Groteskes Urteil

Mann verliert für 900 Jahre Führerschein

Bogotá - Ein groteskes Urteil wurde in Kolumbien gegen einen unbelehrbaren Autofahrer verhängt. Der Mann verliert für ganze 900 Jahre seinen Führerschein.

Wie die Staatsanwaltschaft in Bogotá mitteilte, war das Vorstrafenregister des Mannes ausschlaggebend für das jahrhundertelange Fahrverbot. So sei er bereits viermal wegen Trunkenheit am Steuer bestraft worden. Außerdem habe er fällige Strafzettel für umgerechnet 600 000 Euro angesammelt. Kürzlich kam es zum traurigen Höhepunkt seiner Straftaten: Betrunken hatte er eine 87-jährige Frau totgefahren.

Zu Beginn des Strafprozesses forderte die Staatsanwaltschaft eine Haftstrafe zwischen 16 und 33 Jahren.

dpa

Das kosten Verkehrssünden im Ausland

Das kosten Verkehrssünden im Ausland

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der "Lasermann" muss lebenslang in Haft
Im Prozess gegen den als "Lasermann" bekannt gewordenen Schweden John Ausonius wegen eines 25 Jahre zurückliegenden Mordfalls hat das Landgericht Frankfurt den …
Der "Lasermann" muss lebenslang in Haft
Mann scheitert mit Klage wegen glattem Gehwegstück
"Jeder kehre vor seiner Tür" - sogar Goethe wurde bemüht, um einer Klage zur Räumpflicht von Vermietern Nachdruck zu verleihen. In dem Fall vergeblich. Totale Sicherheit …
Mann scheitert mit Klage wegen glattem Gehwegstück
Lotto am 21.02.2018: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen heute im Live-Stream
Lotto am Mittwoch vom 21.02.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. Fünf Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am 21.02.2018: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen heute im Live-Stream
Es ist passiert! Grippe fordert erstes Todesopfer im Schwalm-Eder-Kreis
Die Grippewelle hat mit voller Wucht den Schwalm-Eder-Kreis (Hessen) getroffen. Mindestens ein Erkrankter starb dort bisher.
Es ist passiert! Grippe fordert erstes Todesopfer im Schwalm-Eder-Kreis

Kommentare