Groteskes Urteil

Mann verliert für 900 Jahre Führerschein

Bogotá - Ein groteskes Urteil wurde in Kolumbien gegen einen unbelehrbaren Autofahrer verhängt. Der Mann verliert für ganze 900 Jahre seinen Führerschein.

Wie die Staatsanwaltschaft in Bogotá mitteilte, war das Vorstrafenregister des Mannes ausschlaggebend für das jahrhundertelange Fahrverbot. So sei er bereits viermal wegen Trunkenheit am Steuer bestraft worden. Außerdem habe er fällige Strafzettel für umgerechnet 600 000 Euro angesammelt. Kürzlich kam es zum traurigen Höhepunkt seiner Straftaten: Betrunken hatte er eine 87-jährige Frau totgefahren.

Zu Beginn des Strafprozesses forderte die Staatsanwaltschaft eine Haftstrafe zwischen 16 und 33 Jahren.

dpa

Das kosten Verkehrssünden im Ausland

Das kosten Verkehrssünden im Ausland

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?
Das staatliche Glücksspiel-System scheint vor dem Aus zu stehen. Kritiker warnen vor dem Lotto-Kollaps und erklären, wie es dazu kommen konnte.
„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?
Heidelberg: Polizei schießt auf Mann mit Messer 
In Heidelberg war ein Mann mit einem Messer bewaffnet unterwegs. Als er mit damit auf Polizisten zuging, schossen sie auf ihn. 
Heidelberg: Polizei schießt auf Mann mit Messer 
Betrunkener Ehemann bittet Polizei um ungewöhnlichen Gefallen
Ein betrunkener Ehemann hat sich am Samstagabend mit einem ungewöhnlichen Wunsch an die Polizei gewandt. Der 34-Jährige wollte in seinem Zustand auf keinen Fall nach …
Betrunkener Ehemann bittet Polizei um ungewöhnlichen Gefallen
Temperaturen bis minus 20 Grad: Deutschland eiskalt
Am 1. März ist der meteorologische Frühlingsanfang. Dem Winter ist der offizielle Beginn der neuen Jahreszeit aber offenbar egal: Es wird nochmal richtig kalt.
Temperaturen bis minus 20 Grad: Deutschland eiskalt

Kommentare