Fünf Bergsteiger sterben im Himalaya-Gebirge

Kathmandu - Fünf Bergsteiger sind im Himalaya bei dem Versuch, den dritthöchsten Berg der Erde zu bezwingen, ums Leben gekommen. Zwei der Verunglückten stammen aus Europa.

Es handele sich um zwei Ungarn, einen Koreaner sowie die beiden nepalesischen Sherpas, teilten die Behörden am Freitag in Kathmandu mit. Die Kletterer waren am Montag als vermisst gemeldet worden. Vermutlich hätten sie sich bei schlechtem Wetter in einer Höhe von rund 7900 Metern verirrt, hieß es weiter. Sie wollten den 8586 Meter hohen Berg Kangchendzönga bezwingen. Rettungsteams hatten vergeblich nach ihnen gesucht. Weitere Details wurden zunächst nicht genannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Fast 15 Millionen Mädchen weltweit sind bei ihrer Hochzeit jünger als 18 Jahre gewesen. Das berichtet die Chefin der Hilfsorganisation Save the Children.
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Nach der Veröffentlichung von Bildern hat die Polizei einen mutmaßlichen Vergewaltiger gefasst: Der 34 Jahre soll sich an zwei jungen Männern vergangen haben.
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Piraten haben vor der Küste Nigerias ein Schiff aus Hamburg angegriffen. Als die Besatzungsmitglieder das Schiff verlassen wollten, wurden sechs von ihnen verschleppt.
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin
Bei einem tragischen Unfall wurde in Rio de Janeiro eine spanische Touristin erschossen. Sie hatte mit einem Jeep eine Straßensperre der Polizei durchbrochen.
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin

Kommentare