Nach WM-Feier in Ecuador

Fünf Fans sterben an illegal hergestelltem Alkohol

Quito - Fünf Fans aus Ecuador sind am Freitag ums Leben gekommen, nachdem sie den Erfolg ihrer Mannschaft bei der WM in Brasilien gegen Honduras (2:1) gefeiert und dabei illegal hergestellten und möglicherweise verunreinigten Alkohol getrunken hatten.

Dies bestätigen die Behörden in Ecuador am Samstag. Der Vorfall ereignete sich in einem Motel in Santo Domingo de los Tsachilas, etwa 70 Kilometer von der Hauptstadt Quito entfernt. Die Fans waren allesamt 20 und 21 Jahre alt.

2013 hatte ein Gericht einen Mann zu fünf Jahren und einen weiteren zu fünf Monaten Haft verurteilt, nachdem sie angeblich illegalen Alkohol verkauft hatten und deshalb für den Tod von 50 Personen verantwortlich gewesen waren.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Verletzte nach Bruchlandung von Sportflugzeug
Glück im Unglück bei Limburg. Bei der Bruchlandung eines Sportflugzeuges sind der Pilot, sein Co-Pilot und eine weitere Passagierin nur leicht verletzt worden.
Drei Verletzte nach Bruchlandung von Sportflugzeug
Tödliche Hochzeit: Karaoke-Sänger ersticht Gast in Vietnam
Tödliche Messerattacke auf einer Hochzeit: In Vietnam hat ein Karaoke-Sänger einen Mann erstochen. Das eigentliche Ziel seines Angriffs überlebte schwer verletzt.
Tödliche Hochzeit: Karaoke-Sänger ersticht Gast in Vietnam
Wegen sechs Entenküken: Polizei sperrt Autobahn
Ungewöhnlicher Polizeieinsatz: Weil sich sechs Entenküken die Überholspur der A 602 für einen Feiertagsausflug ausgesucht haben, lassen die Beamten die Autobahn sperren.
Wegen sechs Entenküken: Polizei sperrt Autobahn
Schmuggel von Tieren aus dem Amazonas soll eingedämmt werden
Pfeilgiftfrösche und grüne Leguane landen immer wieder illegal in Europa. Der Schmuggel exotischer Tiere ist ein Milliardengeschäft - auch weil Papiere gefälscht werden. …
Schmuggel von Tieren aus dem Amazonas soll eingedämmt werden

Kommentare