Beate Zschäpe: Verteidiger fordern maximal zehn Jahre Haft

Beate Zschäpe: Verteidiger fordern maximal zehn Jahre Haft

Nur ein Tier gerettet

Fünf Killerwale in Neuseeland gestrandet

Wellington - An einem Strand in Neuseeland sind fünf Killerwale verendet. Nur ein einziger aus der Gruppe konnte gerettet werden.

Die Tiere - auch Orcas oder Schwertwale genannt - waren aus ungeklärter Ursache am Strand von Cape Runaway auf der Nordinsel des Pazifikstaats ins seichte Wasser geschwommen, wie die Naturschutzbehörde DOC am Donnerstag mitteilte. Dort starben sie dann. Ein einziger Wal aus der Gruppe von insgesamt sechs Tieren konnte von Helfern zurück ins Meer befördert werden.

Die toten Orcas sollen nun mit Unterstützung von Maori, der neuseeländischen Ureinwohner, beerdigt werden. Killerwale gehören - trotz des Namens - zur Familie der Delfine. Ihr Bestand vor den Küsten Neuseelands gilt als gefährdet. Nach Angaben des Department of Conservation (DOC) gibt es davon nur noch etwa 150 bis 200.

Im Februar waren einem Strand von Neuseelands Südinsel mehr als 300 andere Wale gestrandet, eines der schlimmsten Walsterben der vergangenen Jahrzehnte. Über die Ursache wird immer noch gerätselt.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Irre! Frau entdeckt, die wirklich 1:1 aussieht wie US-Präsident Donald Trump
Die spanische Journalistin Paula Vazquez hat eine Landwirtin entdeckt, die dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump (71) unfassbar ähnlich sieht. 
Irre! Frau entdeckt, die wirklich 1:1 aussieht wie US-Präsident Donald Trump
Blumen und Glockenschläge: Gedenken an Schul-Amoklauf
Der 26. April 2002 bleibt im Gedächtnis: 16 Jahre liegt das Schulmassaker am Gutenberg-Gymnasium zurück. Im Gedenken an das eigene Leid vergessen die Erfurter andere …
Blumen und Glockenschläge: Gedenken an Schul-Amoklauf
Frau mit 9 Kilo Schokolade unter dem Rock erwischt
Das geht wohl selbst Naschkatzen zu weit! Eine 35-Jährige in Braunschweig wollte Schokolade in großen Mengen aus einem Supermarkt in Braunschweig klauen. Aber das war …
Frau mit 9 Kilo Schokolade unter dem Rock erwischt
Weiteres Opfer der Amokfahrt von Münster gestorben
Vor knapp drei Wochen stieg der 48-jährige Jens R. in seinen Campingbus und raste mitten in Münster in eine Menschenmenge. Lange hatte eines der Opfer um sein Leben …
Weiteres Opfer der Amokfahrt von Münster gestorben

Kommentare