Konsum von psychoaktiven Drogen

Giftige Kräutermischung: Fünf Kinder im Krankenhaus

Braunschweig - Nach dem Konsum einer sogenannten Kräutermischung sind in Niedersachsen fünf Kinder im Alter von 13 und 14 Jahren mit gesundheitlichen Problemen ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Wie die Polizei in Braunschweig am Montag mitteilte, entdeckte ein Zeuge die hilflosen Minderjährigen am frühen Samstagabend in einem Pavillon. Fünf Rettungswagen und ein Notarzt waren demnach im Einsatz, um die Kinder zu versorgen und in die Klinik zu bringen.

Den Angaben zufolge hatten sich mehrere der Minderjährigen bereits übergeben. Drei konnten demnach das Krankenhaus bald wieder verlassen, ein 14-Jähriger wurde allerdings auf die Intensivstation verlegt. Die Polizei untersucht die Herkunft der Substanzen.

Experten warnen seit langem vor den Gefahren psychoaktiver Drogen aus der Gruppe der sogenannten Legal Highs. Diese werden meist als Kräutermischungen, Badesalze oder Lufterfrischer im Internet angeboten und sind relativ leicht erhältlich.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
In Saudi-Arabien hat ein Geistlicher das bestehende Fahrverbot für Frauen mit deren angeblichem "Winzgehirn" gerechtfertigt.
Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Nach der ersten Wiesn-Woche zieht Festleiter Josef Schmid eine erste Bilanz - und spricht von einem Oktoberfest 2017, das rundum ideal ist. Bei den Besucherzahlen …
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Frankfurt/Main (dpa) - Schon zu Zeiten der Dinosaurier glitten wohl langbeinige Wasserläufer über die Seen. Darauf weisen zwei in spanischem Bernstein entdeckte neue …
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Militär rückt in Favela in Rio ein
Rio de Janeiro (dpa) - Gewehrsalven und verängstigte Menschen, die vor Schüssen Schutz suchen: In der größten Favela von Rio de Janeiro ist ein Krieg zwischen …
Militär rückt in Favela in Rio ein

Kommentare