Familie stirbt bei Wohnungsbrand

Amsterdam - Bei einem Wohnungsbrand sind in der Nacht zum Dienstag unweit von Amsterdam fünf Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern sind auch drei Kinder.

Bei einem Wohnungsbrand sind in Holland fünf Mitglieder einer Familie ums Leben gekommen. Das Feuer brach nach einer Explosion in der Nacht zum Dienstag in dem Wohnhaus unweit von Amsterdam aus. Laut Angaben der Polizei gibt es Hinweise auf ein mögliches Verbrechen. Weitere Untersuchungen seien aber nötig, erklärte Staatsanwalt Jeroen Steenbrink bei einer Pressekonferenz. “Wir ermitteln in alle Richtungen.“

Bei den Opfern handelt es sich nach Behördenangaben um einen 43-jährigen Mann aus dem Irak, eine 35-jährige Frau aus Russland sowie drei Kinder im Alter von sechs, acht und elf Jahren. Die Familie wohnte seit Juli 2010 in dem Haus in der dicht beim Amsterdamer Flughafen Schiphol liegenden Ortschaft Hoofddorp.

Nach Angaben von Bürgermeister Theo Wetering wurde die Familie vor einem Monat bei der Polizei durch eine Anzeige aktenkundig, die von dem Vater erstattet wurde. Polizei und Helfer seien aktiv geworden, sagte Wetering ohne nähere Erläuterungen und verwies auf die laufenden Ermittlungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem
Am Bundesentwicklungsministerium in Berlin haben in der Nacht zum Dienstag etwa 100 Polizisten nach einem Unbekannten gesucht.
Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
In Nordkalifornien gewinnt die Feuerwehr die Oberhand gegen zahlreiche Brände. Tausende Anwohner dürfen in die betroffenen Gebiete zurückkehren.
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland
In Irland kostete „Ophelia“ mindestens drei Menschen das Leben. Es herrschte Chaos, Tausende hatten keinen Strom. Am Dienstag soll sich dort die Lage normalisieren. Der …
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar

Kommentare