Auf überhängendes Schnee- und Eisbrett geraten

Fünf Wanderer sterben in Kanada bei Sturz in 500 Meter Tiefe

Montreal - Bei einer Lawine in der westkanadischen Provinz British Columbia sind fünf Wanderer ums Leben gekommen.

Fünf Bergwanderer sind in Kanada bei einem 500 Meter tiefen Sturz getötet worden. Ihre Leichen wurden am Sonntag von einer Suchmannschaft geborgen, wie der Fernsehsender CTV Vancouver berichtete. Die Fünf seien am Samstag am Mount Harvey nördlich von Vancouver auf ein überhängendes Schnee- und Eisbrett geraten, das unter ihrem Gewicht nachgegeben habe. Anderen Mitgliedern ihres Bergwandervereins fiel am Gipfel auf, dass die fünf Kameraden fehlten. Sie fanden Spuren im Schnee, die jedoch an einer langen Abbruchkante endeten. In der Nacht zum Sonntag musste die Such- und Rettungsaktion wegen der Dunkelheit unterbrochen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Ein Schulbus kommt in der Nähe von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Viele Kinder werden bei dem Unfall verletzt.
Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Verzweifelte Rettungsaktion im Flammenmeer: Vater wirft Kind aus 2. Stock
Diese Bilder sorgen für Gänsehaut pur: In einer dramatischen Rettungsaktion mussten Eltern ihre Kinder im US-amerikanischen Dekalb aus einem brennenden Gebäude vom …
Verzweifelte Rettungsaktion im Flammenmeer: Vater wirft Kind aus 2. Stock
Dreifachimpfstoff wirkt kaum gegen verbreiteten Grippevirus
Osnabrück (dpa) - Die Impfung mit einem Dreifachimpfstoff gegen Grippe wirkt aktuell nach Einschätzung von Experten nur bedingt.
Dreifachimpfstoff wirkt kaum gegen verbreiteten Grippevirus
Das ist das Unwort des Jahres
Im Rennen waren „Babycaust, „Atmender Deckel“ oder „Fake News“. Am Ende wurde aber ein ganz anderer Begriff zum „Unwort des Jahres“ gewählt.
Das ist das Unwort des Jahres

Kommentare