+
Mit Hilfe der Polizei wurde der Fünfjährige aus der Wohnung geholt und in eine Spezialklinik gebracht. Foto: Armin Weigel/Archiv

Mit Benzin übergossen

Mutter soll fünfjährigen Sohn angezündet haben

Eine Mutter soll ihren kleinen Jungen angezündet haben. Anschließend fährt sie mit dem Fünfjährigen zu einer Postfiliale und gibt ein Paket auf. Die Betreiberin sieht das entstellte Gesicht des Jungen und schlägt Alarm. Die Mutter ist möglicherweise psychisch krank.

Waldmünchen (dpa) - Eine Frau aus der Oberpfalz soll ihren fünf Jahre alten Sohn mit Benzin übergossen und angezündet haben. Gegen die möglicherweise psychisch kranke 36-Jährige aus Waldmünchen sei Unterbringungsbefehl wegen versuchten Mordes erlassen worden, sagte ein Polizeisprecher.

Die Frau kam in ein psychiatrisches Krankenhaus. Der Junge wurde mit "schwersten Brandverletzungen" in eine Spezialklinik gebracht. Wann es zu der Tat gekommen war, ist noch unklar.

Die 36-Jährige war am Dienstag gemeinsam mit ihrem Ehemann und dem Fünfjährigen zu einer Tankstelle gefahren, in der auch eine Postfiliale betrieben wird, und wollte ein Paket aufgeben. Der Betreiberin der Tankstelle fiel das durch die Brandwunden entstellte Gesicht des Jungen auf, sie alarmierte das Jugendamt.

Mit Hilfe der Polizei wurde der Fünfjährige aus der Wohnung geholt und in eine Spezialklinik gebracht. Vier weitere Kinder der Familie sind inzwischen in der Obhut des Jugendamtes. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Die Eltern hätten zunächst keine Angaben zu den Verletzungen gemacht. Der Junge habe in der Klinik berichtet, dass seine Mutter ihn angezündet habe, sagte der Polizeisprecher. Der Vater des Kleinen ist auf freiem Fuß.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant die Plattform Youtube einen eigenen Musikservice für März des kommenden Jahres. 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen. Es gibt vier …
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Vater tötet Baby - dreieinhalb Jahre Haft auch für Mutter
Ein Säugling wurde über Stunden gequält, schrie um sein Leben, bis der Vater ihn ermordete. Die Mutter war nebenan und unternahm nichts. Dafür ist sie jetzt verurteilt …
Vater tötet Baby - dreieinhalb Jahre Haft auch für Mutter

Kommentare