+
Mit einem großen Feuerwerk wurde der Lotte World Tower in Seoul eröffnet. Foto: Lee Jin-Man

Lotte World Tower

Fünftgrößtes Hochhaus der Welt öffnet in Seoul

555 Meter hoch und mit einer Nutzfläche, die 110 Fußballfeldern entspricht. Zur Eröffnung gab es ein elf Minuten langes Feuerwerk.

Seoul (dpa) - In der südkoreanischen Hauptstadt Seoul soll am Montag das fünftgrößte Hochhaus der Welt öffnen. Der 123 Stockwerke zählende Lotte World Tower im südöstlichen Stadtteil Jamsil ragt 555 Meter in die Höhe.

Zur Eröffnung veranstaltete der Lotte-Konzern am Sonntag ein großes Feuerwerk. Elf Minuten lang hätten 30 000 Feuerwerkskörper den Nachthimmel um den neuen Hochhausturm erhellt, berichtete "The Korea Times". 

Entworfen wurde der Wohn-, Büro- und Einkaufsturm mit einer Gesamtfläche von 505 300 Quadratmetern vom amerikanischen Architekturbüro Kohn Pedersen Fox. Beim Design sei "moderne Ästhetik mit Formen verschmolzen worden, die von historischen koreanischen Keramik-, Porzellan- und Kalligraphie-Künsten inspiriert wurden", heißt es auf der Website des Büros.

Die Nutzfläche des höchsten Wolkenkratzers des Landes entspricht 110 Fußballfeldern. Die Öffnung fällt mit dem 50. Gründungsjahr der Lotte-Gruppe zusammen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare