+
Tierschändung in der Nähe von Fulda, wieder wurde ein Pferd mit einem Messer verletzt.

Schon wieder!

Frau betritt Koppel - als sie ihr Pferd sieht, verständigt sie sofort die Polizei

Schon wieder hat ein Pferde-Ripper zugeschlagen. Diesmal traf es eine besonders zutrauliche Stute. Jetzt jagt die Polizei den Irren.

Fulda - Schon wieder ein schlimmer Fall von Tierschändung! Ein Irrer misshandelt in der Nähe von Fulda ein Pferd mit einem Messer, extratipp.com* berichtet darüber. 

Fulda: Irrer misshandelt Pferd mit Messer

Was war passiert? Eine Frau betrat eine Pferdekoppel in der Nähe von Fulda (Fulda: Bewohner bemerken, was im Keller passiert - doch es ist bereits zu spät). Ihre sonst so zutrauliche Stute wirkte verstört. Der Grund: Ein Irrer hatte das Tier in der Nähe des Genitalbereichs mit einem Messer verletzt! Jetzt sucht die Polizei den Pferde-Ripper.

Polizei Fulda sucht den Pferde-Ripper

Klar ist laut Pressemeldung der Polizei bislang nur, dass das Tier auf einer Pferdekoppel gegrast hat. Der Irre schlug zwischen 9 und 15 Uhr zu. Mit einem Messer bewaffnet schlich sich der Unbekannte auf die Wiese, dann verletzte er das Tier im Genitalbereich. 

Die Polizei spricht von einer "tiefen Stichverletzung", die etwa fünf Zentimeter breit war. Das Pferd wurde noch am selben Tag von einem Tierarzt behandelt.

Angriff bei Fulda nicht erste Attacke auf Pferd

Der Vorfall hatte sich bereits am Mittwoch, 5. Dezember ereignet. Allerdings hat die Polizei Osthessen die Pressemeldung erst vor Kurzem veröffentlicht. Hinweise bitte unter Telefon (06044) 989 090. In der jüngeren Vergangenheit ist es in Hessen bereits mehrfach zu Übergriffen auf Pferde gekommen. Erst kürzlich misshandelte ein Perverser eine trächtige Stute auf grausame Weise

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote Fische und Schlamm - Europas größte Salzwasserlagune droht Kollaps
Tote Fische, Garnelen und Krebse - Europas größte Salzwasserlagune Mar Menor war einmal ein Paradies. Nun scheint das Gewässer zu sterben. Experten schlagen Alarm. 
Tote Fische und Schlamm - Europas größte Salzwasserlagune droht Kollaps
Einheitsdenkmal: Naturschützer klagen gegen Baubeginn
Berlin (dpa/bb) - Der Baubeginn des Freiheits- und Einheitsdenkmals in Berlin könnte sich weiter verzögern. Der Naturschutzbund (NABU) Berlin hat Klage gegen die …
Einheitsdenkmal: Naturschützer klagen gegen Baubeginn
Absturz droht: Dänischer Leuchtturm muss umziehen
Lønstrup (dpa) - Der Umzug eines 23 Meter hohen Leuchtturms hat am Dienstag an der dänischen Westküste begonnen. Der Rubjerg Knude Fyr war 1899 bei Lønstrup in der …
Absturz droht: Dänischer Leuchtturm muss umziehen
DWD warnt vor gefährlichem Wetterphänomen in Deutschland
Prognosen der Meteorologen zufolge bestimmt ein Unwettertief bis Ende Oktober das Wetter in Deutschland. Aktuell warnt der Wetterdienst vor einem gefährlichen …
DWD warnt vor gefährlichem Wetterphänomen in Deutschland

Kommentare