Futter zu teuer: Hühner verhungert

Straßburg - Grausamer Geiz: Weil ihm das Futter zu teuer war, ließ ein 43 Jahre alter Züchter aus dem Elsass seine 35 000 Hühner einfach verhungern

Das Landgericht in Straßburg hat einen 43 Jahre alten Hühnerzüchter am Dienstag wegen Tierquälerei zu neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. 35 000 Legehennen waren in seinem industriellen Zuchtbetrieb in Kingersheim bei Mülhausen verendet, weil sie wochenlang weder Wasser noch Futter bekommen hatten.

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Der Mann hatte angegeben, dass sein Futterlieferant die Preise erhöht habe. Seinen Beruf darf er nun fünf Jahre lang nicht ausüben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen. Es gibt vier …
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Detonation könnte absichtlich herbeigeführt worden sein.
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant die Plattform Youtube einen eigenen Musikservice für März des kommenden Jahres. 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft

Kommentare