+
Oksana Balinskaja trauert um Muammar al Gaddafi.

Gaddafi-Krankenschwester trauert: "Er war ein Held!"

Tripolis/Kiew - Während tausende Libyer den Tod von Ex-Diktator Gaddafi feiern, trauert einige tausend Kiolmeter entfernt eine ukrainische Krankenschwester um ihren ehemaligen Patientien. Sie sagt: "Er war ein Held."

Lesen Sie auch:

Gaddafi ist tot - zwei Söhne sterben bei Kämpfen

Merkel: "Ein wichtiger Tag für die Lybier"

Obama: "Ende eines schmerzhaften Kapitels"

Die ukrainische Krankenschwester Oksana Balinskaja, die Muammar al Gaddafi mehr als 20 Jahre lang betreut hat, trauert um den getöteten libyschen Staatschef. Die “Kyiw Post“ zitierte Balinkskaja am Freitag mit den Worten: “Ich bin traurig, dass an seinem letzten Tag niemand bei ihm war. Er war ein Held.“ Die Ukrainerin war zwei Jahrzehnte lang Teil von Gaddafis Gefolge und erst im Februar wegen des Bürgerkriegs aus Libyen in ihre Heimat zurückgekehrt.

Ex-Diktator Gaddafi tot: Lybier feiern ihre neue Freiheit

Ex-Diktator Gaddafi tot: Libyer feiern ihre neue Freiheit 

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Garnelen beladener Lastwagen stürzt von Autobahnbrücke
In Oldenburg in Niedersachsen ist ein mit Garnelen beladener Lastwagen ist von einer Autobahnbrücke gestürzt und auf der darunter verlaufenen Straße liegen geblieben.
Mit Garnelen beladener Lastwagen stürzt von Autobahnbrücke
Vater und Sohn sterben bei Wohnhausbrand
Moordorf (dpa) - Familientragödie im Norden Niedersachsens: Beim Brand eines Wohnhauses in Moordorf sind ein Vater und sein sechs Jahre alter Junge ums Leben gekommen.
Vater und Sohn sterben bei Wohnhausbrand
Verband Pro Bahn will weniger Bäume neben Gleisen
Bäume werden nach Angaben der Bahn zurzeit mindestens sechs Meter links und rechts der Gleise zurückgeschnitten.
Verband Pro Bahn will weniger Bäume neben Gleisen
Abschlussbericht zum Massaker von Las Vegas - Kernfrage bleibt offen
Nach dem folgenreichsten Verbrechen der jüngeren US-Geschichte legt die Polizei ihren vorläufigen Abschlussbericht vor. Mit vielen Details - und doch bleibt die …
Abschlussbericht zum Massaker von Las Vegas - Kernfrage bleibt offen

Kommentare