+
Die Söhne Saif al-Islam al-Gaddafi und Mutassim Billah al-Gaddafi sollen sich noch in Lybien aufhalten

Gaddafi-Söhne angeblich in Sirte und Bani Walid

Sirte/Bani Walid - Zwei Söhne des gestürzten Diktators Muammar al-Gaddafi sollen sich nach Angaben des libyschen Übergangsrates noch im Land aufhalten. Ihre Festnahme hat aber nicht oberste Priorität.

Lesen Sie dazu auch:

Video von Gaddafi-Sohn ausgestrahlt

Gaddafi in der Wüste nahe algerischer Grenze vermutet

Der wie sein Vater vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit gesuchte Saif al-Islam al-Gaddafi befinde sich im umkämpften Bani Walid, sagte Ahmed Bani, militärischer Sprecher des Übergangsrates, am Mittwoch in Tripolis. Mutassim Billah al-Gaddafi sei bei den Truppen seines Vaters in dessen Geburtsstadt Sirte. Weitere Einzelheiten nannte er nicht.

Bani Walid und Sirte sind die letzten beiden Städte Libyens unter Kontrolle Gaddafi-treuer Truppen. Seit Wochen liefern sie sich erbitterte Gefechte mit den Kämpfern des Übergangsrats.

So luxuriös lebte der Gaddafi-Clan

So luxuriös lebte der Gaddafi-Clan

Bani unterstrich, dass die Befreiung des gesamten Landes für den Rat oberste Priorität habe. Erst danach werde man sich um den Verbleib und die Ergreifung Gaddafis und seiner Söhne kümmern.

Die libysche Nachrichtenwebsite “Qurayna al-Jadida“ hatte zuvor berichtet, dass der untergetauchte Diktator sich angeblich in der Umgebung der westlichen Oasenstadt Gadames aufhalte. Unter Berufung auf einen Koordinator der Einheit, die mit der Suche nach Gaddafi befasst ist, hieß es, er verstecke sich im Grenzdreieck zwischen Libyen, Tunesien und Algerien und werde von Angehörigen des Stammes der Tuareg beschützt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht
Eine Frau biegt falsch auf eine Bundesstraße ein, rammt mit ihrem Auto einen anderen Wagen und reißt dessen Fahrer mit in den Tod.
Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht
Tote nach Schüssen bei Musikfestival in Mexiko
Playa del Carmen - Bei einem internationalen Musikfestival im beliebten Badeort Playa del Carmen in Mexiko sind mehrere Menschen bei einer Schießerei getötet worden.
Tote nach Schüssen bei Musikfestival in Mexiko
Unbekannte werfen Steine auf Züge
Köln - Unbekannte haben in Köln vorbeifahrende Bahnen mit Steinen beworfen und dabei mindestens sechs Fern- und Regionalzüge beschädigt. Die Polizei ermittelt.
Unbekannte werfen Steine auf Züge
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft
Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen Namen bekommen.
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Kommentare