+
Aischa Gaddafi, Tochter des getöteten libyschen Machthabers Muammar al Gaddafi (Archivbild)

Gaddafi-Tochter ruft zum Aufstand gegen neue Regierung auf

Algier - Die Tochter des getöteten libyschen Machthabers Muammar al Gaddafi hat ihre Landsleute am Dienstag zum Aufstand gegen die neue Regierung in Tripolis aufgerufen.

“Mein Vater hat uns nicht verlassen, er ist immer unter uns“, sagte Aischa Gaddafi in einer vom syrischen Fernsehsender al Rai ausgestrahlten Audiobotschaft. “Vergesst nicht den Befehl eures Vaters, der euch zum Kampf aufgerufen hat, selbst wenn Ihr seine Stimme nicht mehr hört.“ Aischa Gaddafi war nach der Eroberung der libyschen Hauptstadt durch die Rebellen nach Algerien geflohen. Mit ihren öffentlichen Äußerungen könnte sie gegen ihren Flüchtlingsstatus verstoßen haben.

Ex-Diktator Gaddafi tot: Libyer feiern ihre neue Freiheit

Ex-Diktator Gaddafi tot: Libyer feiern ihre neue Freiheit 

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Ein Mann erschießt im US-Bundestaat Mississippi acht Menschen an zwei verschiedenen Orten, darunter zwei Jugendliche und einen Polizisten. Seine Begründung für den Tod …
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Mann stirbt in Badesee - Mehrere Kinder gerettet
Polizei und andere Einsatzkräfte in Deutschland blicken auf ein ereignisreiches Badewochenende zurück: Ein Mann trieb regungslos in einem See, drei Kinder konnten noch …
Mann stirbt in Badesee - Mehrere Kinder gerettet
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Drei Frauen und ein 36-jähriger Polizist sind in einem Haus in Bogue Chitto aufgefunden worden, die Leichen von zwei Jugendlichen und sowie einem Mann und einer Frau in …
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand
Sie wollten nur helfen und zahlten am Ende mit ihrem Leben. Zwei Männer wurden bei dem Versuch, zwei muslimische Frauen zu schützen, in einem Zug in Portland erstochen. …
Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Kommentare