Nach zweiwöchiger Flucht

Gangsterpaar soll ausgeliefert werden

Hamm - Nach mehreren Raubüberfällen und Entführungen: Ein im Ruhrgebiet gefasstes mutmaßliches Gangsterpaar aus den Niederlanden soll bald ausgeliefert werden.

Ein entsprechender Antrag des Nachbarlandes sei für zulässig erklärt worden, teilten die Generalstaatsanwaltschaft und das Oberlandesgericht in Hamm am Mittwoch in einer gemeinsamen Erklärung mit. Die Auslieferung solle „so schnell wie möglich“ abgewickelt werden, sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft. Einen genauen Zeitpunkt wollte er nicht nennen.

Die mutmaßlichen Verbrecher, ein 25-jähriger Mann und eine 19-jährige Frau, waren im Februar nach zweiwöchiger Flucht durch die Niederlande von Spezialkräften in einem Hotel in Schwerte bei Dortmund gefasst worden. Seitdem sitzen sie in unterschiedlichen Gefängnissen in NRW.

Dem Duo werden mehrere Raubüberfälle und Entführungen in den Niederlanden vorgeworfen. Auf der Flucht sollen sie unter anderem Geiseln genommen und misshandelt sowie einen Zeugen niedergeschossen haben. 150 Polizisten beteiligten sich dort an der Fahndung.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturm "Ophelia" zieht weiter nach Schottland
In Irland kostete "Ophelia" mindestens drei Menschen das Leben. Es herrschte Chaos, Tausende hatten keinen Strom. Am Dienstag soll sich dort die Lage normalisieren. Der …
Sturm "Ophelia" zieht weiter nach Schottland
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
In Nordkalifornien gewinnt die Feuerwehr die Oberhand gegen zahlreiche Brände. Tausende Anwohner dürfen in die betroffenen Gebiete zurückkehren.
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
Polizei zeigt Schockvideo: Mann beim Überqueren der Gleise von Zug erfasst
Es sind keine Bilder für schwache Nerven: Die Bundespolizei NRW hat ein Video veröffentlicht, auf dem ein Mann, der die Gleise überquert, von einem Zug erfasst wird. Was …
Polizei zeigt Schockvideo: Mann beim Überqueren der Gleise von Zug erfasst
Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem
Am Bundesentwicklungsministerium in Berlin haben in der Nacht zum Dienstag etwa 100 Polizisten nach einem Unbekannten gesucht.
Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem

Kommentare