+

Gartenschlauch-Verbot in Großbritannien

London - 20 Millionen Briten haben ein Problem: Sie können ihren Gartenschlauch eigentlich wegwerfen. Denn die Benutzung ist ab nun verboten. Sollten sie sich nicht daran halten, drohen horrende Geldstrafen.

Britische Wasserversorger haben insgesamt etwa 20 Millionen Kunden aufgefordert, ihren Gärten nicht mehr mit dem Gartenschlauch zu sprengen. Auch von der Autowäsche mittels Schlauch sollen die Briten absehen, da zwei ungewöhnlich niederschlagsarme Winter für ungewohnte Wasserknappheit sorgten. Insgesamt sieben Versorger teilten am Donnerstag mit, dass sie das Verbot umsetzen wollten.

Wer dennoch von dem Gartenschlauch gebrauch macht, muss mit einem Bußgeld von 1.000 Pfund (etwa 1.200 Euro) rechnen. Auch Parks und Unternehmen müssen sich an die Regeln halten. Nach Angaben der Aufsichtsbehörde Ofwat versickerten im vergangenen Jahr 3,3 Milliarden Liter am Tag durch Lecks.

dapd

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico
Hurrikan "Maria" hat Puerto Rico heftig getroffen: die Opferzahl steigt, der Strom ist ausgefallen, tausende Menschen sind obdachlos geworden. Der Wiederaufbau wird ein …
Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico
Erde bebt wieder in Mexiko - zum dritten Mal
Die Rettungskräfte suchen in Trümmerbergen noch nach Überlebenden des letzten Erdbebens vom 19. September, da wird Mexiko erneut von Erdstößen erschüttert. Das Zentrum …
Erde bebt wieder in Mexiko - zum dritten Mal
14-Jähriger geht mit Messer auf Eltern los - Vater tot
Ein 14-Jähriger hat in Österreich seine Eltern mit einem Messer attackiert und den Vater (51) dabei getötet.
14-Jähriger geht mit Messer auf Eltern los - Vater tot
Drei Tote nach Unfall mit Geisterfahrer-Lkw
Der Fahrer eines Transporters trifft an einem Stauende eine katastrophale Entscheidung - er wendet seinen Lkw und fährt in die andere Richtung.
Drei Tote nach Unfall mit Geisterfahrer-Lkw

Kommentare