+
Rettungskräfte bei der Suche nach den Opfern des Hauseinsturzes.

Hauseinsturz bei Paris

Zahl der Toten bei Gasexplosion steigt auf acht

Paris - Nach dem Einsturz eines Mehrfamilienhauses in einem Pariser Vorort hat sich die Zahl der Toten auf acht erhöht. Die Feuerwehr entdeckte zwei weitere Opfer unter den Trümmern.

Das vierstöckige Gebäude war am Sonntag nach einer Explosion fast vollständig in sich zusammengebrochen. Mögliche Unglücksursache war nach Angaben von Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve ausströmendes Gas, das explodierte.

Elf Menschen wurden bei dem Einsturz verletzt, vier davon schwer. Sie waren einen tag nach dem Unglück außer Lebensgefahr. Am Montag bargen die Rettungskräfte das letzte noch vermisste Opfer. Der Mann wohnte im Erdgeschoss des Hauses. Die Helfer hatten bereits die ganze Nacht über nach möglichen Überlebenden oder weiteren Leichen gesucht. Die Arbeiten waren schwierig, ein noch stehender Teil des Gebäudes drohte einzustürzen. Schon am Sonntag konnten sechs Menschen nur tot geborgen werden.

Gasexplosion: Tote bei Wohnhauseinsturz

Gasexplosion: Tote bei Wohnhauseinsturz

Nach ersten Untersuchungen gab es Arbeiten an der Strom- und Gasversorgung. Ein möglicher Zusammenhang war aber zunächst unklar. Im Haus soll es zuvor keine Hinweise auf undichte Gasleitungen gegeben haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Hurrikan „Maria“ hat bei seinem Eintreffen in Puerto Rico große Schäden und Stromausfälle verursacht.
Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt.
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Ein Dieb stiehlt einer 50-jährigen Frau den Rucksack samt Handy. Da kommt sie auf eine glorreiche Idee.
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört

Kommentare