+
Bill Gates will mit einem Impfprogramm Millionen Menschen retten.

Gates: Impfungen sollen Millionen Menschen retten

Genf - Microsoft-Gründer Bill Gates wirbt um Unterstützung für Impfprogramme zur Rettung von bis zu zehn Millionen Menschenleben.

“Ein starkes Impfsystem wird die Kinderlähmung beenden und helfen, alle Kinder mit fünf bis sechs neuen Impfstoffen zu versorgen“, sagte Gates (55) am Dienstag auf der Jahresversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf.

Dazu bedürfe es eines “Jahrzehnts der Impfstoffe“, an dem sich Staaten und die Industrie beteiligen sollten. “Wir können so bis 2015 vier und bis 2020 zehn Millionen Leben retten“, sagte der mehrfache Milliardär, der zusammen mit seiner Frau Melinda (46) einer Stiftung zum Kampf gegen Hunger und Krankheiten vorsteht.

Nach Ansicht von Gates sollten alle Länder eine Impfrate von bis zu 90 Prozent erzielen, vor allem im Kampf gegen Kinderlähmung (Polio), Hirnhaut- und Lungenentzündung. “Das mag das Schwierigste sein, was wir je getan haben. Es ist aber auch das Wichtigste“, sagte Gates. Impfstoffe seien nicht teuer, einfach auszuteilen und schützten Kinder vor Krankheiten. Sein Aufruf, Impfprogramme zu unterstützen und zu betreiben, richtet sich vor allem an Länder wie Indien und Nigeria.

Positive Beispiele seien in Burkina Faso, Mali oder Niger zu beobachten, die große Erfolge etwa im Kampf gegen die Hirnhautentzündung erzielt hätten. Unternehmen sollten deswegen preiswerte Impfstoffe für arme Länder bereitstellen, forderte Gates weiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zigarette auf Flugzeugklo - Brite muss neuneinhalb Jahre in Haft
Birmingham - Weil er sich auf dem Flugzeugklo eine Zigarette angezündet und damit eine Notlandung ausgelöst hat, muss ein 46 Jahre alter Brite für mehr als neun Jahre …
Zigarette auf Flugzeugklo - Brite muss neuneinhalb Jahre in Haft
Möglicherweise bewaffnet: Gefangener flieht aus Psychiatrie
Ein Pfleger wurde bei der Attacke schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Die Polizei fahndet mit einem Hubschrauber nach dem 35-Jährigen und prüft mögliche …
Möglicherweise bewaffnet: Gefangener flieht aus Psychiatrie
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen
Um weiße Hirsche rankt sich ein Mythos: Wer sie schießt, stirbt kurz darauf. Forscher wollen nun eine Population in Hessen genauer untersuchen.
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen
Die Erinnerung dient als Kompass für wandernde Zebras
Forscher haben untersucht, wie sich Zebras bei ihren langen Wanderungen orientieren. Die Ergebnisse sollen dem Schutz der Tiere dienen.
Die Erinnerung dient als Kompass für wandernde Zebras

Kommentare