In Kindergärten eingebrochen

Gauner gehen als Schwein und Kuh auf Diebestour

Alfeld - Als Kuh und Schwein verkleidet ist ein Pärchen bei Hildesheim auf Diebestour gegangen. Die Ziele des 27-Jährigen und der 21-Jährigen: Schulen, Kindergärten und Geschäfte.

Mit Kuh- und Schweinkostümen ist ein Gaunerpärchen in Alfeld bei Hildesheim auf Diebestour gegangen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, haben die 21 Jahre alte Frau und der 27-jährige Mann mehr als zwei Dutzend Einbrüche in Schulen, Kindergärten und Geschäfte gestanden.

Das Pärchen war einer Polizeistreife aufgefallen, als es nachts auf dem Weg zum nächsten Einbruch in einen Wertstoffhof durch ein Gewerbegebiet schlich. Das Paar hatte nicht nur Einbruchswerkzeug, sondern auch Tierkostüme bei sich. Weil der Wertstoffhof videoüberwacht ist, wollten der Mann und die Frau sich als Schwein und Kuh verkleiden, um unerkannt zu bleiben.

Bei einer späteren Hausdurchsuchung stießen die Beamten auf Diebesgut. Das Paar hat nach Schätzungen bei den Taten rund 50.000 Euro Sachschaden angerichtet und etwa 10.000 Euro erbeutet. Von dem Geld bezahlten die beiden Drogen und Alkohol.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen. Es gibt vier …
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Detonation könnte absichtlich herbeigeführt worden sein.
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant die Plattform Youtube einen eigenen Musikservice für März des kommenden Jahres. 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft

Kommentare