Kurze Winter-Rückkehr

Sonne und Schnee: Jetzt kommt das Ping-Pong-Wetter

Offenbach - Wetter auf Zick-Zack-Kurs: Nach frühlingshaften Temperaturen wird es am Samstagnachmittag wieder ungemütlicher: Es ist Regen angesagt. In einigen Orten kann es sogar schneien.

Am Samstagnachmittag und am Abend ist es meist stark bewölkt bis bedeckt und vor allem im Norden und in der Mitte fällt teils schauerartiger Niederschlag. Dieser fällt in den Gipfellagen der Mittelgebirge als Schnee.

Im Westen kann es vereinzelt zu Gewittern kommen, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Auch ganz im Süden regnet es leicht, Schnee fällt zunächst nur im Kammniveau, später oberhalb von etwa 800 bis 1000 m.

Abends können sich im Nordosten Schneeflocken unter den Regen mischen. Meist trocken und zeitweise sonnig bleibt es hingegen in den mittleren Teilen Bayerns und in der Oberlausitz. Die Temperaturen liegen zwischen 3 Grad in Mecklenburg und örtlich 13 Grad im Süden.

Der auf nördliche Richtungen drehende Wind weht schwach bis mäßig, im Norden mäßig bis frisch. Dort sowie bei Schauern und in exponierten Gipfellagen gibt es steife Böen. An der Ostsee, vereinzelt auch an der Nordseeküste, sind stürmische Böen oder Sturmböen möglich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Erdbeben in Mexiko
Die Naturgewalten gönnen Mexiko keine Erholungspause: Ein neues Erdbeben der Stärke 6,1 hat vier Tage nach dem Beben mit rund 300 Toten Mexiko erschüttert.
Neues Erdbeben in Mexiko
Vierjährige kommt bei Reitunfall ums Leben
Ein Mädchen ist beim Reiten in Brandenburg vom Pferd gestürzt. Für die Vierjährige kam jede Hilfe zu spät. 
Vierjährige kommt bei Reitunfall ums Leben
54 Mann rücken für verschimmeltes Pausenbrot an
Ein verschimmeltes Pausenbrot in einer Vesperdose hat in Baden-Württemberg einen groß angelegten Feuerwehreinsatz verursacht.
54 Mann rücken für verschimmeltes Pausenbrot an
Mount Agung brodelt auf Bali - 14 000 Anwohner fliehen
Auf Bali brodelt der Vulkan Mount Agung immer heftiger. Befürchtet wird, dass er jederzeit ausbrechen kann. Viele tausend Anwohner müssen fliehen. Für Urlauber sehen die …
Mount Agung brodelt auf Bali - 14 000 Anwohner fliehen

Kommentare