Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (alle CSU, vorne, von rechts) sitzen zu Beginn eines Gottesdienstes für die Angehörigen der Opfer eines Zugunfalls und die Rettungs- und Hilfskräfte am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern) in der Kirche Sankt Georg. Foto: Uwe Lein/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
1 von 7
Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (alle CSU, vorne, von rechts).
Angehörige und Mitglieder von Rettungsdiensten nehmen am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern) an einem ökumenischen Gottesdienst für die Angehörigen der Opfer eines Zugunglückes und für die Rettungs- und Hilfskräfte teil (Recrop). Foto: Uwe Lein/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
2 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.
Kardinal Reinhard Marx und Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, die Ständige Vertreterin des Landesbischofs, sprechen bei einem ökumenischen Gottesdienst für die Angehörigen der Opfer eines Zugunfalls und die Rettungs- und Hilfskräfte, am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern). Foto: Uwe Lein/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
3 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.
Feuerewehrleute stehen vor Beginn eines ökumenischen Gottesdienstes für die Angehörigen der Opfer eines Zugunfalls und die Rettungs- und Hilfskräfte am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern) vor der Kirche Sankt Georg. Foto: Uwe Lein/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
4 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.
Kardinal Reinhard Marx und Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, die Ständige Vertreterin des Landesbischofs, sprechen bei einem ökumenischen Gottesdienst für die Angehörigen der Opfer eines Zugunfalls und die Rettungs- und Hilfskräfte, am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern). Foto: Uwe Lein/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
5 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.
Kardinal Reinhard Marx (M) spricht bei einem ökumenischen Gottesdienst für die Angehörigen der Opfer eines Zugunfalls und die Rettungs- und Hilfskräfte, am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern). Foto: UWE LEIN/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
6 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.
Mitglieder von Rettungsdiensten nehmen am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern) an einem ökumenischen Gottesdienst für die Angehörigen der Opfer eines Zugunglückes und für die Rettungs- und Hilfskräfte teil. Foto: UWE LEIN/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
7 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.

Gedenkgottesdienst in Bad Aibling: Bilder

Bad Aibling - Zum Gedenken an die Opfer des schrecklichen Zugunglücks fand am Sonntag ein Gottesdienst in Bad Aibling statt. Die Bilder.

Zum Gedenken an die Opfer des schrecklichen Zugunglücks fand am Sonntag ein Gottesdienst in Bad Aibling statt. Die Bilder.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Trockenheit in Deutschland steuert auf Ausnahmewert zu
Blauer Himmel, Sonnenschein - aber noch immer kein Regen in Sicht. Niedrigwasser am Rhein macht der Schifffahrt zu schaffen, auch Bauern und Waldbesitzer kämpfen nach …
Trockenheit in Deutschland steuert auf Ausnahmewert zu
Drogenbeauftragte warnt vor Rauchen und Alkohol
Die Zahl der Toten durch illegale Drogen in Deutschland ist nach längerer Zeit leicht gesunken. Neben verbotenen Stoffen wie Heroin lenkt die Regierung den Blick auf …
Drogenbeauftragte warnt vor Rauchen und Alkohol
Geiselnahme in Köln: Fahnder prüfen Terror-Hintergrund
Islamischer Terrorist oder eher psychisch verwirrter Einzeltäter? Die Polizei weiß noch nicht genau, wie sie den Geiselnehmer aus dem Kölner Hauptbahnhof einstufen muss. …
Geiselnahme in Köln: Fahnder prüfen Terror-Hintergrund
Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof - Bilder vom Einsatzort
In einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof hat es eine Geiselnahme gegeben. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Der Hauptbahnhof wurde geräumt und gesperrt.
Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof - Bilder vom Einsatzort