Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (alle CSU, vorne, von rechts) sitzen zu Beginn eines Gottesdienstes für die Angehörigen der Opfer eines Zugunfalls und die Rettungs- und Hilfskräfte am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern) in der Kirche Sankt Georg. Foto: Uwe Lein/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
1 von 7
Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (alle CSU, vorne, von rechts).
Angehörige und Mitglieder von Rettungsdiensten nehmen am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern) an einem ökumenischen Gottesdienst für die Angehörigen der Opfer eines Zugunglückes und für die Rettungs- und Hilfskräfte teil (Recrop). Foto: Uwe Lein/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
2 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.
Kardinal Reinhard Marx und Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, die Ständige Vertreterin des Landesbischofs, sprechen bei einem ökumenischen Gottesdienst für die Angehörigen der Opfer eines Zugunfalls und die Rettungs- und Hilfskräfte, am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern). Foto: Uwe Lein/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
3 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.
Feuerewehrleute stehen vor Beginn eines ökumenischen Gottesdienstes für die Angehörigen der Opfer eines Zugunfalls und die Rettungs- und Hilfskräfte am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern) vor der Kirche Sankt Georg. Foto: Uwe Lein/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
4 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.
Kardinal Reinhard Marx und Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, die Ständige Vertreterin des Landesbischofs, sprechen bei einem ökumenischen Gottesdienst für die Angehörigen der Opfer eines Zugunfalls und die Rettungs- und Hilfskräfte, am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern). Foto: Uwe Lein/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
5 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.
Kardinal Reinhard Marx (M) spricht bei einem ökumenischen Gottesdienst für die Angehörigen der Opfer eines Zugunfalls und die Rettungs- und Hilfskräfte, am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern). Foto: UWE LEIN/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
6 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.
Mitglieder von Rettungsdiensten nehmen am 14.02.2016 in Bad Aibling (Bayern) an einem ökumenischen Gottesdienst für die Angehörigen der Opfer eines Zugunglückes und für die Rettungs- und Hilfskräfte teil. Foto: UWE LEIN/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
7 von 7
Das Zugunglück von Bad Aibling hat elf Menschen das Leben gekostet, viele wurden verletzt - manche ringen mit dem Tod. Am Sonntag kamen Trauernde und Retter zu einem Gedenkgottesdienst zusammen.

Gedenkgottesdienst in Bad Aibling: Bilder

Bad Aibling - Zum Gedenken an die Opfer des schrecklichen Zugunglücks fand am Sonntag ein Gottesdienst in Bad Aibling statt. Die Bilder.

Zum Gedenken an die Opfer des schrecklichen Zugunglücks fand am Sonntag ein Gottesdienst in Bad Aibling statt. Die Bilder.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier
Die gegenseitigen Vorwürfe zwischen Hannover und Berlin im Fipronil-Skandal reißen nicht ab. Auch um die Zahl der möglicherweise belasteten Eier wird gestritten. Wie …
Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier
Todes-Drama: 12 Menschen bei Himmelfahrts-Prozession auf Madeira erschlagen
Drama auf der portugiesischen Insel Madeira: 12 Menschen wurden bei einer Prozession zu Mariä Himmelfahrt von einem Baum erschlagen.
Todes-Drama: 12 Menschen bei Himmelfahrts-Prozession auf Madeira erschlagen
Unwetter über Frankfurt stört Flug- und Bahnverkehr
Ein heftiges Unwetter zieht über das Rhein-Main-Gebiet hinweg. Der Zug- und Bahnverkehr ruht vorübergehend. Nach rund einer halben Stunde ist alles vorbei.
Unwetter über Frankfurt stört Flug- und Bahnverkehr
Brände in Griechenland und Portugal
Hunderte Brandherde fordern die Feuerwehr in Griechenland heraus. Auch in anderen Ländern Europas wüten Flammen. In Serbien macht die Trockenheit der Landwirtschaft zu …
Brände in Griechenland und Portugal

Kommentare