Gedenkminute für ermordete Jobcenter-Kollegin

Neuss/Nürnberg - Mitarbeiter von Arbeitsagenturen und Jobcentern wollen ihrer in Neuss getöteten Kollegin gedenken. Am Freitag war für 9 Uhr in ganz Deutschland eine Schweigeminute geplant.

Das Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt, hatte für seine Behörde erklärt, alle stünden unter dem Eindruck der Tragödie. Die 32-jährige Sachbearbeiterin war am Mittwoch in der Stadt in Nordrhein-Westfalen von einem Arbeitslosen erstochen worden. Die Staatsanwaltschaft wertet die Tat als Mord.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit Zivilstreife
Ein junger Mann hat sich im Emsland eine halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Nun droht dem 18-Jährigen eine Strafe.
18-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit Zivilstreife
Zugbegleiter fällt zwischen Bahnsteig und Zug - schwer verletzt
Ein tragischer Unfall hat sich am Dortmunder Hauptbahnhof ereignet. Ein Zugbegleiter ist zwischen einen Bahnsteig und einen anfahrenden Eurocity gefallen. Er wollte zwei …
Zugbegleiter fällt zwischen Bahnsteig und Zug - schwer verletzt
Handy-Ladegerät explodiert in Londoner U-Bahn
Rauch und eine Explosion haben in einer Londoner U-Bahn-Station für Schrecken gesorgt. Doch die Feuerwehr und Polizei gaben schnell Entwarnung. 
Handy-Ladegerät explodiert in Londoner U-Bahn
Haben wilde Tiere eine Urlauberin in Griechenland zerfleischt?
Über einen Horror-Fund berichtet die griechische Polizei. Sie haben menschliche Überreste einer britischen Touristin entdeckt. Die 63-Jährige war seit Freitag vermisst …
Haben wilde Tiere eine Urlauberin in Griechenland zerfleischt?

Kommentare