Gedenkminute für ermordete Jobcenter-Kollegin

Neuss/Nürnberg - Mitarbeiter von Arbeitsagenturen und Jobcentern wollen ihrer in Neuss getöteten Kollegin gedenken. Am Freitag war für 9 Uhr in ganz Deutschland eine Schweigeminute geplant.

Das Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt, hatte für seine Behörde erklärt, alle stünden unter dem Eindruck der Tragödie. Die 32-jährige Sachbearbeiterin war am Mittwoch in der Stadt in Nordrhein-Westfalen von einem Arbeitslosen erstochen worden. Die Staatsanwaltschaft wertet die Tat als Mord.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare