Verletzungsgefahr

Gefährliche Energy-Drinks - Rückrufaktion

Frechen - Weil ihr Energy-Drink  Verletzungen verursachen kann, hat ein Großlieferant mehrere Chargen des Drinks zurückgerufen. Verbraucher bekommen ihr Geld wieder.

Der Großlieferant Lekkerland ruft den Energy-Drink „Take off Energy  + Fruit Mix“ zurück. Die Ein-Liter-Petflaschen könnten platzen und Verletzungen verursachen, teilte das Unternehmen aus Frechen bei Köln am Freitag mit. Während des Abfüllprozesses sei der Verschluss nicht richtig angebracht worden, so dass Luft in die Flaschen gelangen konnte. Betroffen seien Flaschen mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 29.04.2015, 26.05.2015, 27.05.2015 und 28.05.2015. Das Getränk der Lekkerland-Tochter Convivo GmbH wird überwiegend in Tankstellen, Kiosken und Getränkemärkten verkauft. Verbraucher können die Flaschen gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet

Kommentare