+
Auf der Intensivstation der Uniklinik Frankfurt finden Mitarbeiter gefährliche Keime bei fünf Patienten. Foto: Boris Roessler

Uniklinik Frankfurt

Gefährliche Keime auf Intensivstation gefunden

Auf der Intensivstation der Uniklinik Frankfurt finden Mitarbeiter gefährliche Keime bei fünf Patienten. Drei davon sind mittlerweile tot. Sie starben wohl an ihrer Grunderkrankung, doch die Station wird teilweise gesperrt.

Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem Fund multiresistenter und potenziell lebensbedrohlicher Bakterien hat das Universitätsklinikum Frankfurt Teile seiner Intensivstation gesperrt.

Wie das Klinikum am Wochenende mitteilte, handelt es sich um den Erreger Klebsiella pneumoniae. Insgesamt habe man dem Städtischen Gesundheitsamt fünf positive Patientenproben angezeigt. Drei Patienten seien mittlerweile tot. Man gehe jedoch "mit höchster Wahrscheinlichkeit" davon aus, dass die Patienten aufgrund ihrer schweren Grunderkrankung und nicht wegen des nachgewiesenen Erregers gestorben seien.

Bei zwei weiteren Menschen sei eine Besiedlung mit dem Keim nachgewiesen, sie seien daran aber nicht erkrankt. Wie das Uniklinikum erklärte, wurden nach dem Fund alle Patienten, die sich auf der betroffenen Station befanden, verlegt, isoliert betreut und untersucht. Planbare Operationen seien verschoben, die Station grundlegend und mehrstufig desinfiziert worden. Für Patienten und Besucher des Uniklinikums bestehe keine Gefahr.

Das Bakterium gehört beim Menschen zu den normalen Bewohnern des Magen-Darm-Trakts. In anderen Körperregionen kann es jedoch Krankheiten auslösen. Besonders gefährdet sind Menschen mit geschwächtem Immunsystem oder akuten Infektionen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Tote und drei Schwerverletzte bei Unfall nahe Bremen
Bei einem Autounfall in Syke kommen drei Männer ums Leben. Der 19-jährige Fahrer und zwei weitere Männer überleben schwer verletzt. Das Auto der Leiharbeiter war …
Drei Tote und drei Schwerverletzte bei Unfall nahe Bremen
Verdacht auf Coronavirus in Deutschland: Behörde gibt Entwarnung - und hat doch einen dringenden Rat
Hat der Coronavirus jetzt Deutschland erreicht? Offenbar gibt es einen ersten Verdachtsfall in Berlin. Eine Frau befindet sich auf der Isolierstation einer Klinik.
Verdacht auf Coronavirus in Deutschland: Behörde gibt Entwarnung - und hat doch einen dringenden Rat
"Trauerspiel, was man in zehn Minuten erleben muss": Münchner dokumentiert bitteren Streifzug durchs Bahnhofsviertel
München will Radlhauptstadt sein - doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. Das bekam jüngst wieder ein Radfahrer bei einer Tour durch die Innenstadt zu spüren.
"Trauerspiel, was man in zehn Minuten erleben muss": Münchner dokumentiert bitteren Streifzug durchs Bahnhofsviertel
Coronavirus: Zahl der Toten in China steigt - beliebter Vergnügungspark aus Angst vor Ausbreitung geschlossen
Die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten in China ist weiter drastisch gestiegen. Nun gibt es einen neuen Verdacht in einem Nachbarland von Deutschland.
Coronavirus: Zahl der Toten in China steigt - beliebter Vergnügungspark aus Angst vor Ausbreitung geschlossen

Kommentare