Gefährlicher Kuss: Mann stürzt aus Burgfenster

Nideggen/Düren - Eigentlich eine romantische Idee: Ein Paar küsste sich in der Eifel auf dem Sims eines Burgfensters. Dabei verlor der Mann allerdings das Gleichgewicht und stürzte zu Boden.

Der 40-Jährige überlebte den sieben Meter tiefen Fall mit einer Verletzung am Bein, teilte die Polizei am Montag mit.

Der Unfall passierte am Sonntagmorgen, nachdem sich das Paar aus Simmerath auf Burg Nideggen von einer Hochzeitsfeier verabschiedet hatte. Die beiden kletterten auf einen Fenstersims, wo der Mann bei der Liebkosung das Gleichgewicht verlor und durch eine unverglaste Öffnung fiel. Wie die Polizei mitteilte, begleitete die geschockte Lebensgefährtin den Verletzten ins Krankenhaus, nachdem ihn Helfer unter der Burgmauer geborgen hatten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Der afrikanische Kleinstaat Swasiland heißt in Zukunft anders. Der König hat zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit von Großbritannien sein Reich umbenannt.
König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Horror über den Wolken haben Passagiere auf einem Flug von New York nach Dallas erlebt. Dramatische Szenen müssen sich an Bord der Boeing abgespielt haben, wie …
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Es ist ein Fall mit bisher nicht gekannter Dimension und grausamen Details. Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg ist das erste Urteil gesprochen. …
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft
Drei Tage nach der tödlichen Schlägerei in Passau versuchen die Ermittler, das Geschehen zu rekonstruieren. Dabei sollen auch die Aussagen der Verdächtigen helfen. Am …
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft

Kommentare