+
Die meisten Überfälle passieren außerhalb Europas - in Afrika und Amerika.

Das sind die gefährlichsten Orte der Welt

Wien - 468.000 Morde wurden im vergangenen Jahr weltweit registriert. Wo die gefährlichsten Orte und Regionen der Welt liegen - und, was die Statistik noch verrät.

Die meisten Morde auf der Welt geschehen in Mittelamerika sowie im mittleren und südlichen Afrika. Das sind die Ergebnisse eines ersten weltweiten “Mord-Berichts“ des UN-Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC), der am Donnerstag in Wien veröffentlicht wurde. Weltweit sind 80 Prozent der Mordopfer Männer. Die größte Gefahr für Frauen lauert im eigenen Heim.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr weltweit 468 000 Morde gezählt. Dem Bericht zufolge wurden 36 Prozent in Afrika, 31 Prozent in Amerika, 27 Prozent in Asien und fünf Prozent in Europa verübt. Auf Ozeanien entfiel nur ein Prozent der Morde. Die zunehmende Mordrate in Mittelamerika und in den karibischen Staaten nähere sich einem “kritischen Punkt“, heißt es in dem Bericht.

Die UN-Studie weist auch auf eine deutliche Verbindung zwischen Verbrechensrate und Entwicklung hin. In Ländern mit großen Einkommensunterschieden ist die Verbrechensrate viermal höher als anderswo. “Kriminalität verjagt die Wirtschaft, zieht Humankapital ab und destabilisiert Gesellschaften“, heißt es in dem Bericht.

Während Männer mit höherer Wahrscheinlichkeit an einem öffentlichen Ort umgebracht werden, ist die Gefahr für Frauen eher das eigene Heim. In Europa wurden die Hälfte der weiblichen Mordopfer von einem Familienmitglied umgebracht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare