In Portugal

Igitt! Gefängnis-Laken jahrelang nicht gewaschen

Lissabon - Wie eklig ist das denn? In einem portugiesischen Gefängnis lässt die Hygiene sehr zu wünschen übrig. So wurden zum Beispiel die Bettlaken von Beamten und Insassen jahrelang nicht gewaschen.

In einem portugiesischen Gefängnis sind die Bettlaken der Wachbeamten seit der Eröffnung der Anstalt vor zwölf Jahren noch nie gewaschen worden. Wie die Zeitung Jornal de Notícias am Montag berichtete, wurde die Bettwäsche der Gefangenen zuletzt vor zwei Jahren gereinigt. „Wir leben in einer ekligen Schweinerei“, beklagte einer der Vollzugsbeamten.

Einige Beamte übernachteten in Schlafsäcken, weil sie Angst hätten, sich Infektionskrankheiten zuzuziehen. Fast alle Waschmaschinen der Haftanstalt in Belas nördlich von Lissabon seien seit langem defekt. Die Arbeitskleidung der Gefangenen sei seit zwei Monaten nicht gewaschen worden. Eine Ärzte-Vereinigung warnte, von den schmutzigen Laken könnten Infektionskrankheiten ausgehen.

Die Gefängnisverwaltung reagierte auf den Zeitungsbericht mit der Ankündigung, dass die Bettlaken der Beamten nun in anderen Haftanstalten gewaschen würden. Zudem sei der Kauf einer neuen Waschmaschine in Auftrag gegeben worden. Die Haftanstalt in Belas ist in Portugal als Prominenten-Gefängnis bekannt. Dort sind unter anderem der Ex-Präsident des Fußballklubs Benfica Lissabon, João Vale e Azevedo, und der frühere Fernsehmoderator Carlos Cruz inhaftiert.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus

Kommentare