+
Charles Manson muss lebenslang hinter Gittern bleiben.

Erlaubnis läuft ab

Doch keine Knast-Hochzeit für Charles Manson?

Corcoran - Der zu lebenslanger Haft verurteilte Charles Manson (80) muss Medienberichten zufolge vorerst auf seine geplante Hochzeit mit einer 27-Jährigen verzichten.

Die im November erteilte Erlaubnis laufe am Donnerstag aus, sagte eine Behördensprecherin am Montag (Ortszeit) der „Los Angeles Times“. Eine Hochzeit könne aber ausschließlich an Wochenenden stattfinden.

Der frühere Sektenführer mit dem eingeritzten Hakenkreuz auf der Stirn hatte 1969 mehrere seiner Anhänger zu einer brutalen Mordserie in Los Angeles angestiftet. Zu den Opfern zählte die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate, Ehefrau von Regisseur Roman Polanski.

Die 27-Jährige sagte in einem früheren Interview des US-Magazins „Rolling Stone“, dass sie als Teenager Kontakt zu Manson aufgenommen habe. Sie besuche ihn seit 2007 regelmäßig.

Ganz vom Tisch ist eine Hochzeit aber nicht: Die beiden können sie der „Los Angeles Times“ zufolge erneut beantragen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach tödlichen Unwettern: Wetterdienst gibt Entwarnung
Durch heftige Unwetter kommt es in Teilen Deutschlands zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. In Norddeutschland ist der Bahnverkehr teilweise lahmgelegt, in …
Nach tödlichen Unwettern: Wetterdienst gibt Entwarnung
Grenfell-Tower: Brandursache steht jetzt fest
79 Menschen starben bei dem verheerenden Hochhausbrand in London. Nun steht die Ursache für den Brand im Grenfell-Tower fest.
Grenfell-Tower: Brandursache steht jetzt fest
Kühlschrank verursachte Hochhausbrand in London
Rasend schnell hatten sich die Flammen im Grenfell Tower ausgebreitet. Viele Bewohner des 24 Stockwerke hohen Londoner Sozialbaus hatten keine Chance. Nun ist der …
Kühlschrank verursachte Hochhausbrand in London
So sucht ein Atomkraftwerk-Betreiber nach Praktikantinnen
Ein tschechischer AKW-Betreiber sucht auf eine ungewöhnliche Art nach Praktikantinnen. Sie müssen an einer Art Schönheitswettbewerb teilnehmen. Daran gibt es Kritik.
So sucht ein Atomkraftwerk-Betreiber nach Praktikantinnen

Kommentare