+
Die Feuerwehr in Wuppertal löscht das Feuer in der Werkstatt, in der ein Mann gefesselt wurde.

Mann in Werkstatt brutal überfallen

Gefesselter aus dieser Feuerfalle befreit

Wuppertal - In letzter Minute konnte die Feuerwehr einen gefesselten 45-Jährigen aus einer brennenden Autowerkstatt Wuppertal retten, der Opfer eines brutalen Überfalls geworden war.

Einen brutalen Überfall hat ein Mann in Wuppertal dank aufmerksamer Zeugen knapp überlebt: In letzter Minute konnte die Feuerwehr den gefesselten 45-Jährigen aus seiner brennenden Autowerkstatt retten. Die Zeugen hatten am Mittwochabend Hilferufe gehört und Rauch aus dem Gebäude aufsteigen sehen und sofort die Retter gerufen. Nachdem die Feuerwehr das Tor aufgebrochen hatte, konnte der 45-Jährige aus den Flammen geholt werden.

Nach Polizeiangaben sagte der Inhaber der Werkstatt, er sei von vier maskierten Männern überfallen und gefesselt worden. Dann hätten die Täter die Werkstatt angezündet und von außen abgeschlossen. Eine zehnköpfige Sonderkommission der Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes.

Nach Auskunft der Ermittler vom Donnerstag ist das Motiv völlig unklar. Der Mann hielt sich allein in der Werkstatt auf. Einen fremdenfeindlichen Hintergrund schloss Staatsanwalt Heribert Kaune-Gebhardt nach einer erster Aussage des Opfers aus. Der 45-Jährige wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, sei aber nicht in Lebensgefahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familie beerdigt toten Sohn - doch der steht plötzlich an seinem eigenen Grab
Nachdem eine Familie ihren vermeintlich toten Sohn beerdigt, passiert das Unglaubliche: Dieser taucht lebendig und wohlbehalten daheim auf. Doch wie ist das möglich?
Familie beerdigt toten Sohn - doch der steht plötzlich an seinem eigenen Grab
Schüler machen Klassenfahrt zu historischer Kulisse - dann erhält Polizei besorgniserregenden Anruf
Die Alarmierungskette klingt besorgniserregend: Ein "Massenanfall von Verletzten" wird bei der Polizei und Feuerwehr gemeldet. Grund für diesen Einsatz ist eine …
Schüler machen Klassenfahrt zu historischer Kulisse - dann erhält Polizei besorgniserregenden Anruf
Wohnhausexplosion in Wuppertal: Ursachensuche dauert an
Eine heftige Explosion hat in Wuppertal ein Wohnhaus zerstört und fünf Menschen schwer verletzt. Die Suche nach der Ursache des Unglücks dauert an.
Wohnhausexplosion in Wuppertal: Ursachensuche dauert an
Polizeiwägen prallen bei Einsatzfahrt zusammen - Feuerwehr muss Dach abtrennen 
Beim Zusammenprall zweier Streifenwagen in Schleswig-Holstein sind vier Polizisten teils schwer verletzt worden.
Polizeiwägen prallen bei Einsatzfahrt zusammen - Feuerwehr muss Dach abtrennen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.