Auto rast in Newscastle in Menschengruppe - Fahrerin festgenommen

Auto rast in Newscastle in Menschengruppe - Fahrerin festgenommen

Seltsame Dienstleistungen

Frauen gefeuert wegen Massagen im Gefängnis

Quito - Weil sie sich von Häftlingen im Gefängnis massieren ließen, sind zwei Justizvollzugshelferinnen in Ecuador gefeuert worden.

Wie die Behörden am Freitag mitteilten, verrieten die Überwachungskameras in den Haftanstalten die seltsamen Dienstleistungen der Insassen. Bei den beiden Frauen handele es sich um eine Erzieherin und eine Sozialhelferin, sagte die Vorsitzende der für die Wiedereingliederung von Gefangenen zuständigen Behörde, Ledy Zuñiga. Nach ihren Worten begünstigt diese Form des Umgangs langfristig Vorzugsbehandlungen und Korruption.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Newscastle in Menschengruppe - Fahrerin festgenommen
Bei einem Fest zum Ramadan-Ende in Newcastle soll ein Auto in einer Menschenmenge gerast sein. 
Auto rast in Newscastle in Menschengruppe - Fahrerin festgenommen
Beim Unkrautvernichten: Enkel zündet Haus seiner Großeltern an
Er wollte helfen - doch dann richtete er ein Katastrophe an: In Sachsen hat ein Zwölfjähriger aus Versehen das Haus seiner Großeltern in Brand gesetzt. 
Beim Unkrautvernichten: Enkel zündet Haus seiner Großeltern an
Körper zu kurvig: Frau muss Pool verlassen
Eine junge Frau aus den USA musste den Pool verlassen, weil ihr Körper „unangemessen“ sei. Noch unglaublicher ist der Fall, wenn man die Fotos dazu sieht.
Körper zu kurvig: Frau muss Pool verlassen
Tausende müssen wegen Brandgefahr Hochhäuser verlassen
Aktionismus oder Vernunft? In London müssen Tausende Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil der Brandschutz in ihren Hochhäusern unzureichend sein soll. Nicht alle …
Tausende müssen wegen Brandgefahr Hochhäuser verlassen

Kommentare