+
Eine Löwin hat in Südafrika einen Wärter getötet (Symbolbild).

Gehege offen: Löwin tötet Zoo-Wärter

Johannesburg - Eine Löwin hat in einem Tiergehege in Südafrika einen Wärter angefallen und getötet, nachdem das Schutz-Gatter irrtümlich nicht geschlossen wurde.

Eine Löwin hat in einem Tiergehege in Südafrika einen Wärter angefallen und getötet. Wie der Zoo von Johannesburg am Dienstag mitteilte, war der 63 Jahre alte Mann am Montag damit beschäftigt, das Gehege zu reinigen und die Löwin zu füttern, als Kollegen ihn schreien hörten.

Offenbar seien Gatter irrtümlich nicht geschlossen worden, sagte eine Sprecherin. Der Mann, der bereits seit 1970 für den Zoo arbeitete, wurde im Krankenhaus für tot erklärt. Das Unglück ereignete sich etwa 120 Kilometer von Johannesburg entfernt. Die Sprecherin des Zoos sagte, die Leitung des Tierparks werde über das Schicksal der Löwin entscheiden.

dapd

20 kuriose Tier-Urteile

20 kuriose Tier-Urteile

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizisten kommen nicht durch Stau - dann passiert Ungewöhnliches 
Nach einem Unfall in einer Baustelle staut sich der Verkehr so, dass die Beamten mit dem Streifenwagen nicht durchkommen. 
Polizisten kommen nicht durch Stau - dann passiert Ungewöhnliches 
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Die Polizei zog einen VW Golf GTI aus dem Verkehr. Was die Beamten unter dem Wagen sahen, konnten sie kaum glauben. 
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Kleinbus fährt nach Pinkpop-Festival in Besuchergruppe
Schreckliches Ende eines Musikfestivals: Besucher laufen zu ihren Zelten oder gehen nach Hause. Da rast ein Kleinbus in eine Menschengruppe.
Kleinbus fährt nach Pinkpop-Festival in Besuchergruppe
Polizei sucht nach Tod von 16-Jähriger nach Täter und Motiv
Eine 16-Jährige wird in Barsinghausen bei Hannover umgebracht. Noch wissen die Fahnder nicht, wer die Jugendliche getötet hat - und vor allem warum. Dass exakt zwei …
Polizei sucht nach Tod von 16-Jähriger nach Täter und Motiv

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.