SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet 

SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet 

Geiseldrama dauert 12 Stunden

Komotini - Eine Geiselnahme in einer griechischen Kunststoff-Fabrik ist am frühen Freitagmorgen nach fast zwölf Stunden mit der Festnahme des Täters zu Ende gegangen.

Der Mann, ein 52-jähriger Arbeitsloser, der vor einem halben Jahr in dem Unternehmen entlassen worden war, stellte sich der Polizei. Er war am Donnerstag mit einem Schrotgewehr bewaffnet in die Fabrik gestürmt und hatte drei Menschen angeschossen. Danach nahm er dann zwei Geiseln, wie die Polizei mitteilte. Sie blieben unverletzt.

Über das Motiv für die Tat in der Stadt Komotini, 800 Kilometer nordöstlich von Athen, wurde zunächst nichts mitgeteilt. Nach Polizeiangaben verlangte der Geiselnehmer 31.000 Euro, die ihm sein Ex-Arbeitgeber noch schulden soll.

Die Polizei begann etwa drei Stunden nach Beginn der Geiselnahme, mit dem Mann zu verhandeln. Dieser habe dann seine Antidepressiva verlangt, die ihm schließlich auch gebracht wurden, berichtete die Polizei. Danach hätten die Verhandlungen schnell Fortschritte gemacht. Der Mann habe sich dann ergeben, seine Waffe nach draußen geworfen und sei dann selbst heraus gekommen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet 
Medien berichten über einen dramatischen SEK-Einsatz in Düsseldorf. Ein siebenjähriges Mädchen soll bei einem Streit gestorben sein.
SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet 
Große Waldbrände in Schweden außer Kontrolle
Weißer Qualm zieht über die weiten schwedischen Wälder. Es brennt, verstreut im ganzen Land - und die Feuer breiten sich in der ungewöhnlichen Sommerhitze schnell aus. …
Große Waldbrände in Schweden außer Kontrolle
Rundfunkbeitrag in Zweitwohnung: Länder für Einzelprüfung
Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass der Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro pro Wohnung und Monat grundsätzlich für verfassungsgemäß erklärt. Menschen mit …
Rundfunkbeitrag in Zweitwohnung: Länder für Einzelprüfung
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert
Ein scheinbar tödlicher Autounfall in Friedberg (Wetterau) hat eine neue Wendung: Die Ermittler haben ein bisher verborgenes Detail entdeckt. 
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.