+
Dieser Zettel hing nach dem vereitelten Geiselnahme am Eingang der Berliner Postbank-Filiale

Rentner nimmt Geisel in Berlin - überwältigt

Berlin - Die zweite Geiselnahme in einer Woche hat die Berliner Polizei beendet. Ein Spezialeinsatzkommando überwältigte den Mann, der Donnerstagmittag einen Postbank-Angestellten als Geisel genommen hatte.

Der 68 Jahre alte Täter habe von einer Schusswaffe gesprochen und erklärt, er wolle zwei Flaschen Bier haben und den Rundfunk Berlin-Brandenburg sprechen. Keine Stunde nach der Geiselnahme in Berlin-Charlottenburg hätten die Spezialkräfte den Mann überwältigt. Das Motiv war laut Polizei noch unklar.

Der 49 Jahre alte Bankmitarbeiter blieb unverletzt. Die anderen Mitarbeiter und Kunden der Bank hätten die Filiale unbehelligt verlassen können. Der Täter wurde bei dem Zugriff verletzt und kam ins Krankenhaus. Der 68-Jährige hatte nach Angaben der Polizei eine Waffe bei sich, die noch untersucht werden sollte.

Erst am vergangenen Freitag hatte ein Mann eine Bank in Berlin überfallen und einen Angestellten stundenlang als Geisel genommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Getöteter Elefanten-Jäger: Nun sendet die Tochter ein klares Zeichen
Die Großwildjagd war seine Leidenschaft - bis die Natur auf geradezu ironische Weise zurückschlug. Jetzt hat die Tochter des getöteten Großwildjägers ihres Vaters auf …
Getöteter Elefanten-Jäger: Nun sendet die Tochter ein klares Zeichen
Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab
Manchester -  Nach dem Anschlag bei einem Konzert der Sängerin Adriana Grande, sind alle folgenden Konzerte vorerst abgesagt. Mehr im Video.
Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Düsseldorf (dpa) - Trotz aller Bemühungen um gesunde Ernährung bleibt die Currywurst mit Pommes frites das Lieblingsessen der Deutschen in der Betriebskantine.
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Saatgut-Depot in der Arktis in Gefahr
Hier im Eis sollten zig millionen Pflanzensamen sicher lagern, für den Fall der Fälle. Jetzt ist das Depot selbst vom Klimawandel bedroht.
Saatgut-Depot in der Arktis in Gefahr

Kommentare