Pärchen aus Holland auf der Flucht

Extrem gefährliche Geiselnehmer in Deutschland?

Enschede - Ein niederländisches Paar, das wegen schwerer Körperverletzung und Geiselnahme gesucht wird, ist möglicherweise nach Deutschland geflüchtet.

Die Suche der Polizei beider Länder sei bisher ergebnislos gewesen, teilte die niederländische Polizei am Dienstag mit. Der 25-jährige Mann und die 19-jährige Frau sollen am Montagabend eine Familie im niederländischen Enschede überfallen haben. Der Vater wurde nach Angaben der Ermittler als Geisel genommen und später in Ahaus in Nordrhein-Westfalen freigelassen. „Das Paar ist bewaffnet und lebensgefährlich“, warnte ein Polizei-Sprecher im niederländischen Radio. Die beiden seien in einem blauen Honda CRV geflohen. Das Duo wird bereits seit zwei Wochen wegen mehrerer schwerer Raubüberfälle in den Niederlanden gesucht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tramperin seit einer Woche verschwunden
Leipzig (dpa) - Seit nunmehr einer Woche fehlt jedes Lebenszeichen von einer Tramperin aus Leipzig. Auch die Suche nach der 28-jährigen Studentin am Mittwoch sei …
Tramperin seit einer Woche verschwunden
Kaltfront läutet kalendarischen Sommer ein
Berlin (dpa) - Nach heißen Tagen beginnt der kalendarische Sommer heute mit einer leichten Abkühlung. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, überquert eine …
Kaltfront läutet kalendarischen Sommer ein
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
Bristol (dpa) - US-Präsident Trump mit seinen morgendlichen Twittersalven scheint eine Ausnahme zu sein: Einer groß angelegten Auswertung von Tweets zufolge denken die …
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
Steigender Meeresspiegel bedroht Statuen auf der Osterinsel
Mit ihren jahrhundertealten Steinfiguren mutet die Osterinsel mitten im Pazifik als verwunschenes Reiseziel an. Doch viele dieser Moai an der Küste sind gefährdet, denn …
Steigender Meeresspiegel bedroht Statuen auf der Osterinsel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.