+
Ein Geisterfahrer ist am frühen Samstagmorgen auf der Autobahn 5 nahe Weil am Rhein frontal mit einem voll besetzten Reisebus zusammengestoßen. Der Geisterfahrer kam bei dem Unfall ums Leben, wie die Polizei in Lörrach mitteilte. In dem Reisebus, in dem eine Schulklasse unterwegs war, wurden der Fahrer und ein Schüler verletzt.

Ein Toter auf der A5

Geisterfahrer kracht in Reisebus mit Schülern

Weil am Rhein - Ein Geisterfahrer ist auf der Autobahn 5 nahe Weil am Rhein in Baden-Württemberg frontal mit einem mit Schülern voll besetzten Reisebus zusammengestoßen.

Der 32 Jahre alte Geisterfahrer kam bei dem Unfall kurz vor 4 Uhr am Samstag ums Leben, wie die Polizei in Lörrach mitteilte. In dem Bus, in dem eine Berufsschulklasse aus Essen unterwegs war, wurden der 49-jährige Fahrer und ein Schüler nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt.

Die Schüler sowie ihr Begleiter waren auf der Heimreise von einem Urlaub in Italien, wie die Polizei weiter berichtete. Sie wurden an eine Raststätte gebracht und betreut. Später sollten sie die Heimreise in einem Ersatzbus fortsetzen.

Die A5 war in nördlicher Richtung für mehrere Stunden voll gesperrt. Die näheren Umstände für die Falschfahrt sind laut Polizei noch unklar. Zuletzt hatte es in Deutschland immer wieder tödliche Unfälle mit Geisterfahrern gegeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag, 16.12.2017: So sehen Sie die Ziehung live
Lotto am Samstag vom 16.12.2017: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen. 13 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag, 16.12.2017: So sehen Sie die Ziehung live
Polizei findet bei Razzia vor Jahren 126 Bitcoins - und hat jetzt einen Millionenschatz im Keller
Das Land Hessen hofft auf einen Millionengewinn durch den Verkauf von vor Jahren beschlagnahmten Bitcoins.
Polizei findet bei Razzia vor Jahren 126 Bitcoins - und hat jetzt einen Millionenschatz im Keller
Feuerwehr löscht rund 300 brennende Autowracks
Ein Großfeuer zerstört im Ruhrgebiet Hunderte Schrottautos. Mehrere Löschzüge sind die ganze Nacht im Einsatz. Mit schwerem Gerät werden die verkohlten Fahrzeuge …
Feuerwehr löscht rund 300 brennende Autowracks
Riesen-Ärger für den Deutschen Alpenverein
München/Darmstadt - Der Deutsche Alpenverein (DAV) hat juristischen Ärger. Es geht um die 200 Kletterhallen.
Riesen-Ärger für den Deutschen Alpenverein

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion