+
Bei einem von ihm verschuldeten Unfall ist ein 75 Jahre alter Geisterfahrer in Baden-Württemberg getötet worden.

Sieben Frauen schwer verletzt

Geisterfahrer stirbt im Schwarzwald

Bad Dürrheim/Rottweil - Bei einem von ihm verschuldeten Unfall ist ein 75 Jahre alter Geisterfahrer in Baden-Württemberg getötet worden. Sieben junge Frauen, die in einem Kleinbus saßen, wurden schwer verletzt.

Der Mann war in der Nacht zum Sonntag in falscher Richtung auf die Autobahn 81 gefahren, wie die Polizei in Rottweil mitteilte. Nahe Bad Dürrheim (Schwarzwald-Baar-Kreis) streifte sein Wagen den entgegenkommenden Kleinbus. Beide Fahrzeuge wurden von der Fahrbahn geschleudert. Der 75-Jährige starb in den Trümmern. Die sieben Frauen - zwischen 19 und 22 Jahre alt - kamen ins Krankenhaus. Die A81 war in Richtung Stuttgart voll gesperrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mysteriöser Brief sorgt für Alarm bei Polizei
Kaum war der Umschlag geöffnet, klagten fünf Menschen über Übelkeit, Juckreiz und Schwindelgefühl. Nach der Evakuierung der Polizeistation konnten Experten aber keine …
Mysteriöser Brief sorgt für Alarm bei Polizei
Massenpanik in Londoner U-Bahn wohl durch Streit verursacht
Eigentlich bringt die Briten so schnell nichts aus der Ruhe. Nach mehreren Terrorattacken auf der Insel in diesem Jahr hat aber offenkundig schon ein Wortgefecht …
Massenpanik in Londoner U-Bahn wohl durch Streit verursacht
Einbrecher verwüsten Haus und töten fünf Dackelwelpen
Herzlose Einbrecher haben am Freitag bei einem Überfall ein ganzes Haus verwüstet. Sie verletzten die dort lebende Dackelhündin schwer und töteten ihre fünf Welpen.
Einbrecher verwüsten Haus und töten fünf Dackelwelpen
Tüftler in USA verschiebt Raketenflug
Los Angeles (dpa) - Der US-Amerikaner Mike Hughes hat seinen für heute geplanten Flug in einer selbstgebauten Rakete auf kommende Woche verschoben.
Tüftler in USA verschiebt Raketenflug

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion