Er hatte keinen Führerschein

Geisterfahrer baut Unfall mit zwei Toten

Oldenburg - Bei einem Unfall mit einem Falschfahrer (49), der keinen Führerschein besaß, sind auf der Autobahn 29 in Niedersachsen mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen.

Der 49-Jährige war in Schlangenlinien über die A 1 gefahren, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Polizei stoppte ihn auf einem Parkplatz. Dort gab der Mann wieder Gas und bog am Dreieck Ahlhorner Heide auf die A 29 ab, wo er etwa 1,6 Kilometer weit auf der falschen Fahrbahn fuhr. Dann stieß er auf der Überholspur mit einem anderen Auto zusammen. Dessen Fahrer (23) und der Falschfahrer selbst starben noch am Unfallort. Eine 19-Jährige aus der Nähe von Oldenburg kam lebensgefährlich verletzt in eine Klinik. Die Autobahn war in Richtung Osnabrück mehrere Stunden lang gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Hoch "Walrita" bringt reichlich Sonne, Bade- und Grillwetter. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes erwarten dabei mancherorts sogar die erste Hitzeperiode des …
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft
Essen - Unter dem Verdacht der Planung eines Anschlags haben Spezialkräfte der nordrhein-westfälischen Polizei in Essen einen 32-Jährigen festgenommen.
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft

Kommentare