Er hatte keinen Führerschein

Geisterfahrer baut Unfall mit zwei Toten

Oldenburg - Bei einem Unfall mit einem Falschfahrer (49), der keinen Führerschein besaß, sind auf der Autobahn 29 in Niedersachsen mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen.

Der 49-Jährige war in Schlangenlinien über die A 1 gefahren, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Polizei stoppte ihn auf einem Parkplatz. Dort gab der Mann wieder Gas und bog am Dreieck Ahlhorner Heide auf die A 29 ab, wo er etwa 1,6 Kilometer weit auf der falschen Fahrbahn fuhr. Dann stieß er auf der Überholspur mit einem anderen Auto zusammen. Dessen Fahrer (23) und der Falschfahrer selbst starben noch am Unfallort. Eine 19-Jährige aus der Nähe von Oldenburg kam lebensgefährlich verletzt in eine Klinik. Die Autobahn war in Richtung Osnabrück mehrere Stunden lang gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie Traurig! Orca stirbt nach 39 Jahren in Gefangenschaft
Traurige Nachrichten aus dem kalifornischen SeaWorld-Park in San Diego. Der Orca Kasatka ist nach 39 Jahren in Gefangenschaft gestorben.
Wie Traurig! Orca stirbt nach 39 Jahren in Gefangenschaft
Außer Kontrolle: Mindestens 37 Tote bei Gefängnisaufstand
Bei einem Gefängnisaufstand in Venezuela sind mindestens 37 Menschen getötet worden.
Außer Kontrolle: Mindestens 37 Tote bei Gefängnisaufstand
Verzweifelte Suche: Wurde deutsche Mutter in Australien ermordet? 
Eine deutsche Auswandererin ist in Australien möglicherweise einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Die Hintergründe bleiben zunächst unklar.
Verzweifelte Suche: Wurde deutsche Mutter in Australien ermordet? 
Gericht entscheidet über Klagen gegen Internet-Werbeblocker
München/Köln (dpa) - Das Münchner Oberlandesgericht entscheidet heute, ob ein Softwareunternehmen Werbeblocker für Internetnutzer anbieten darf.
Gericht entscheidet über Klagen gegen Internet-Werbeblocker

Kommentare