+
Das Auto der Geisterfahrerin an der Unfallstelle auf der Autobahn 7 nahe Illertissen. Foto: Thomas Pöppel / Allgäu-Online-Verlag

Unfall in Bayern

Geisterfahrerin stirbt bei Zusammenstoß auf der A7

Illertissen (dpa) - Eine Geisterfahrerin ist bei einem Frontalzusammenstoß auf der Autobahn 7 in Bayern ums Leben gekommen. Die 50-Jährige verunglückte nach Polizeiangaben am frühen Samstagmorgen nahe Illertissen.

Auf der falschen Fahrbahn kam der Frau zunächst ein Lastwagen entgegen, dessen Fahrer es noch schaffte auszuweichen. Ein Fahrer eines Kleintransporters konnte aber nicht mehr reagieren. Sein Fahrzeug stieß frontal mit dem Wagen der Falschfahrerin zusammen. Sie starb noch an Ort und Stelle.

Ein weiteres Auto fuhr auf den Kleintransporter auf. Ein Ehepaar und seine zwei Kinder an Bord wurden dabei verletzt. Sie wurden genauso wie der 58-jährige Fahrer des Kleintransporter in ein Krankenhaus gebracht. Für die Bergungsarbeiten blieb die A7 in Richtung Würzburg drei Stunden lang gesperrt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weil er das Ticket nicht vorzeigen will: Fahrgast wirft mit Fahrrad nach Busfahrer 
Wer Bus fahren will, braucht eine Fahrkarte. Soweit, so klar. Dieser Fahrgast sah das anders - und griff den Busfahrer an.
Weil er das Ticket nicht vorzeigen will: Fahrgast wirft mit Fahrrad nach Busfahrer 
Gewaltiges Feuer: Frau will Brand selbst löschen – Nun schwebt sie in Lebensgefahr 
In Ostwestfalen-Lippe bricht ein Großbrand aus. Ein Wohnhaus steht plötzlich lichterloh in Flammen. Eine Bewohnerin versucht auf eigene Faust das Feuer zu löschen und …
Gewaltiges Feuer: Frau will Brand selbst löschen – Nun schwebt sie in Lebensgefahr 
Teenager überlebt 49 Tage alleine im Pazifik in einer Fischerhütte
Der 19-jährige Indonesier Aldi Novel Adilang hatte unglaubliches Glück im Unglück. Seine Fischerhütte trieb aufs offene Meer. Dort überlebte er fast 50 Tage.
Teenager überlebt 49 Tage alleine im Pazifik in einer Fischerhütte
Fall der erstochenen Keira: Angeklagter Mitschüler schweigt
Der mutmaßliche Messerstecher und sein Opfer kannten sich. Sie trafen sich in der Wohnung von Keira. Dort fand die Mutter später ihre blutüberströmte Tochter. Nun …
Fall der erstochenen Keira: Angeklagter Mitschüler schweigt

Kommentare