+
Das Auto der Geisterfahrerin an der Unfallstelle auf der Autobahn 7 nahe Illertissen. Foto: Thomas Pöppel / Allgäu-Online-Verlag

Unfall in Bayern

Geisterfahrerin stirbt bei Zusammenstoß auf der A7

Illertissen (dpa) - Eine Geisterfahrerin ist bei einem Frontalzusammenstoß auf der Autobahn 7 in Bayern ums Leben gekommen. Die 50-Jährige verunglückte nach Polizeiangaben am frühen Samstagmorgen nahe Illertissen.

Auf der falschen Fahrbahn kam der Frau zunächst ein Lastwagen entgegen, dessen Fahrer es noch schaffte auszuweichen. Ein Fahrer eines Kleintransporters konnte aber nicht mehr reagieren. Sein Fahrzeug stieß frontal mit dem Wagen der Falschfahrerin zusammen. Sie starb noch an Ort und Stelle.

Ein weiteres Auto fuhr auf den Kleintransporter auf. Ein Ehepaar und seine zwei Kinder an Bord wurden dabei verletzt. Sie wurden genauso wie der 58-jährige Fahrer des Kleintransporter in ein Krankenhaus gebracht. Für die Bergungsarbeiten blieb die A7 in Richtung Würzburg drei Stunden lang gesperrt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuer-Inferno in Kalifornien: Warum Thomas Gottschalk nicht zur abgebrannten Villa fährt
Die Villa von Thomas Gottschalk ist bei dem verheerenden Großbrand in Kalifornien abgebrannt. Der Show-Master ist bislang nicht nach Malibu gereist.
Feuer-Inferno in Kalifornien: Warum Thomas Gottschalk nicht zur abgebrannten Villa fährt
Polizei stoppt VW Golf GTI: Das heftige Tuning schockt sogar erfahrene Beamte
Die Polizei hält einen VW Golf GTI an. Das Extrem-Tuning schockt sogar erfahrene Beamte.
Polizei stoppt VW Golf GTI: Das heftige Tuning schockt sogar erfahrene Beamte
Polizei stoppt Vater und Tochter in Mercedes - plötzlich passiert es
Die Polizei stoppt einen Vater und seine Tochter in dessen Mercedes - plötzlich passiert es.
Polizei stoppt Vater und Tochter in Mercedes - plötzlich passiert es
Dutzende Höfe wegen verunreinigten Geflügelfutters gesperrt
Bei Kontrollen in einem Schlachtbetrieb in Ostwestfalen wird mit einer giftigen Substanz belastetes Geflügel gefunden. Lackabsplitterungen sollen die Ursache sein. …
Dutzende Höfe wegen verunreinigten Geflügelfutters gesperrt

Kommentare