"Geld stammt aus dem Klo"

Sofia - Das Geld stammt aus dem Klo: Mit dieser Ausrede haben Zöllner an der bulgarisch-türkischen Grenze Medienberichten zufolge versucht, sich gegen Korruptionsvorwürfe zu wehren.

Sie hätten das Geld in der Toilette gefunden, sagten die bulgarischen Zöllner nach Berichten des Staatsradios vom Donnerstag, als sie dabei ertappt wurden, wie sie nach der Arbeitsschicht Scheine und Münzen untereinander aufteilten. 30 Zöllner wurden wegen Verdachts auf Korruption festgenommen.

Bei einer Razzia am Grenzübergang Kapitan Andreewo entdeckte die Polizei nach Angaben des bulgarischen Innenministers 14 000 Lewa (rund 7 000 Euro) in verschiedenen Währungen - Euro, Dollar und türkischer Lira. Das Geld komme von Warenschmugglern oder werde von Reisenden gefordert, erläuterte der Generalstaatsanwalt der Hauptstadt Sofia. Die Zöllner hätten pro Person zwischen 5 und 500 Euro verlangt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Ob Sie gewonnen haben, erfahren Sie hier bei uns: Hier gibt es die aktuellen Lottozahlen vom Samstag, 20.01.2018. Drei Millionen Euro liegen im Jackpot, der am …
Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
In der tschechischen Hauptstadt Prag hat es einen folgenschweren Hotelbrand gegeben, es gibt zwei Todesfälle zu beklagen.
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Nach dem folgenreichsten Verbrechen der jüngeren US-Geschichte legt die Polizei ihren vorläufigen Abschlussbericht vor. Mit vielen Details - und doch bleibt die …
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit
In Berlin hat ein Häftling im offenen Vollzug auf denkbar dämliche Art und Weise seine Freiheit verspielt. Jetzt kommt er komplett hinter Schloss und Riegel.
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit

Kommentare