"Geld stammt aus dem Klo"

Sofia - Das Geld stammt aus dem Klo: Mit dieser Ausrede haben Zöllner an der bulgarisch-türkischen Grenze Medienberichten zufolge versucht, sich gegen Korruptionsvorwürfe zu wehren.

Sie hätten das Geld in der Toilette gefunden, sagten die bulgarischen Zöllner nach Berichten des Staatsradios vom Donnerstag, als sie dabei ertappt wurden, wie sie nach der Arbeitsschicht Scheine und Münzen untereinander aufteilten. 30 Zöllner wurden wegen Verdachts auf Korruption festgenommen.

Bei einer Razzia am Grenzübergang Kapitan Andreewo entdeckte die Polizei nach Angaben des bulgarischen Innenministers 14 000 Lewa (rund 7 000 Euro) in verschiedenen Währungen - Euro, Dollar und türkischer Lira. Das Geld komme von Warenschmugglern oder werde von Reisenden gefordert, erläuterte der Generalstaatsanwalt der Hauptstadt Sofia. Die Zöllner hätten pro Person zwischen 5 und 500 Euro verlangt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Nur wenige Momente, nachdem er von einem Bus erfasst wurde, der noch die Front eines Ladens zertrümmerte, steht ein Mann einfach auf und geht scheinbar mühelos in eine …
Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt hat das unangemessene Verhalten Berliner Polizisten in Hamburg bedauert, die Beamten aber auch gegen die harte Kritik verteidigt.
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
New York (dpa) - Eine U-Bahn ist in einem Tunnel im New Yorker Bezirk Harlem entgleist und hat dabei Dutzende Menschen leicht verletzt. 34 Menschen würden wegen leichter …
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Über einen Monat nach der aufsehenerregenden "WannaCry"-Attacke hat ein Erpressungstrojaner erneut in großem Stil zugeschlagen. Diesmal traf es viele Firmen in der …
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm

Kommentare