+
Große Zerstörung in der Region um das Atomkraftwerk Fukushima: Für die Erdbebenopfer spenden die Japaner so kräftig, dass bei einer großen Bank sogar die Geldautomaten ausgefallen sind.

Geldautomaten fallen wegen Erdbebenspenden aus

Tokio - Das ist mal eine gute Nachricht, wenn sie auch auf den ersten Blick nicht so klingt: Tausende Geldautomaten einer japanischen Bank sind wegen einer Flut von Spendenzahlungen für die Erdbebenopfer ausgefallen.

Betroffen waren landesweit etwa 5.600 Automaten, wie ein Sprecher der Mizuho Bank am Freitag mitteilte. Etwa 1,16 Millionen Transaktionen in einer Gesamthöhe von mehr als 830 Milliarden Yen (etwa 7,3 Milliarden Euro) seien von dem Computerfehler betroffen gewesen.

Gespenstische Bilder: So sieht es im Horror-AKW aus

Gespenstische Bilder: So sieht es im Horror-AKW aus

Lesen Sie dazu auch:

Fukushima: Leck an defekten Brennstäben?

Radioaktives Wasser: Wieder Fukushima-Helfer verstrahlt

EU ordnet Zwangskontrollen für Lebensmittel aus Japan an

Japan-Rückkehrer auf Radioaktivität untersucht

Neues starkes Nachbeben in Japan

Drei Arbeiter in Fukushima gefährlich verstrahlt

Es gab keine Angaben darüber, wie hoch das Spendenaufkommen war. Der Vorfall ereignete sich bereits am 16. März. Seit Dienstag arbeiteten die Automaten wieder normal, sagte der Sprecher.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sieben Männer umzingeln 45-Jährigen auf offener Straße - dann wird alles dunkel
Sieben Männer umzingeln am Montagabend einen 45-Jährigen in der Nähe des Kerbeplatzes  - dann wird alles dunkel.
Sieben Männer umzingeln 45-Jährigen auf offener Straße - dann wird alles dunkel
Notstand in Nigeria: Menschen sterben bei Überflutungen
Die Regierung in Nigeria ruft den Notstand aus. Heftige Regenfälle führen zu schweren Überschwemmungen. Und die Behörden befürchten eine weitere Zuspitzung der Lage.
Notstand in Nigeria: Menschen sterben bei Überflutungen
Zahl der Taifun-Toten auf Philippinen steigt auf 74
Vor drei Tagen ist Taifun "Mangkhut" über den Norden der Philippinen gezogen, hat viele Menschen getötet und enormen Schaden angerichtet. Helfer suchen weiterhin nach …
Zahl der Taifun-Toten auf Philippinen steigt auf 74
Alle fünf Sekunden stirbt auf der Welt ein Kind unter 15
New York (dpa) - Alle fünf Sekunden ist einem UN-Bericht zufolge im vergangenen Jahr auf der Welt ein Kind unter 15 Jahren gestorben. Insgesamt seien das 6,3 Millionen …
Alle fünf Sekunden stirbt auf der Welt ein Kind unter 15

Kommentare