+
Der Angeklagte vor Gericht

Täter lebenslang hinter Gitter

Aus Geldnot: Frau mit Armbrust getötet

Dortmund - Wegen einer tödlichen Armbrust-Attacke auf eine 80-Jährige Musikkritikerin hat das Landgericht Dortmund einen 50 Jahre alten Mann zu lebenslanger Haft verurteilt.

Der Angeklagte hatte die Tat bis zum Schluss geleugnet. In ihrem Urteil waren die Richter am Freitag aber davon überzeugt, dass er die Seniorin im Oktober 2011 mit dem Bolzen einer Pistolen-Armbrust beschossen hat, um die Herausgabe von EC-Karte und Geheimnummer zu erpressen.

Die Frau war an schweren Herzrhythmusstörungen gestorben, die der Schuss ausgelöst hatte. Hintergrund der Tat sollen Geldnöte des Angeklagten gewesen sein. „Seine finanzielle Lage zum Tatzeitpunkt kann nur als desaströs bezeichnet werden“, sagte der Vorsitzende Richter Wolfgang Meyer in der Urteilsbegründung. An den Tagen nach der Tat waren hohe Geldbeträge vom Konto der Musik-Journalistin abgehoben worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter …
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Warendorf - Die Schranken schließen sich, die Bahn naht. Doch quer auf den Schienen versperrt ein großer Lastwagen die Strecke. Beim Aufprall werden zwölf Menschen …
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Rom - Die Einsatzkräfte haben in den Trümmern des verschütteten Hotels am Gran-Sasso-Massiv weitere Todesopfer geborgen. Damit steigt die Opferzahl auf neun Tote.
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check
Goslar (dpa) - Senioren, die Auto fahren wollen, müssen sich nach dem Willen von Verkehrsjuristen künftig regelmäßig medizinisch auf ihre Fahreignung testen lassen. …
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check

Kommentare