135.000 Euro in Altkleider-Container

Kopenhagen - Extrem uneigennützig, aber auch eigenwillig; Eine Million Kronen in bar, umgerechnet 135.000 Euro, hat ein unbekannter Däne in einen Altkleider-Container geworfen.

“An das Rote Kreuz. Von einem anonymen Spender. Über 40 Jahre zusammengespart“, stand handschriftlich auf einem von zehn Briefumschlägen mit Bargeld. Helferinnen entdeckten das Vermögen beim Auspacken von Altkleidersäcken in der Ortschaft Jyderup.

Eine Sprecherin vom dänischen Roten Kreuz bestätigte am Donnerstag den Fund. Sie sagte, das Geld sei derzeit bei der Polizei deponiert, die den Fund auf mögliche kriminelle Hintergründe untersuchen will. “Darauf deutet aber nicht das Geringste hin“, erläuterte Rot-Kreuz-Sprecherin Julie Lorenzen.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Nach der Freigabe der Million in dänischen Kronen werde man das Geld für die Katastrophenhilfe verwenden. “Angesichts der Hungersnot in Somalia kommt es wie ein Geschenk des Himmels“, sagte die Dänin. Die Handschrift deute auf eine recht betagte Person hinter der Spende hin.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto vom 18.10.2017: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen am Mittwoch im Live-Stream
Heute Abend werden wieder die aktuellen Lottozahlen gezogen - 1 Million Euro wartet auf einen Gewinner. Hier erfahren Sie, wie Sie die Ziehung vom Mittwoch, 18.10.2017, …
Lotto vom 18.10.2017: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen am Mittwoch im Live-Stream
Internet-Shop verkauft geschmackloses Anne-Frank-Kostüm
Ein Internethändler hat ein Anne-Frank-Kostüm zum Verkauf angeboten. Die Empörung ist groß, das Kostüm wurde von der Seite genommen. Dem Anbieter tue es leid. 
Internet-Shop verkauft geschmackloses Anne-Frank-Kostüm
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz
Am Mittwochmorgen gibt es mehrere Razzien der Polizei in NRW: Ziel: Die Hells Angels.
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz
Einheitliche Mindestgröße für Polizisten ist diskriminierend
Eine Polizeianwärterin klagte gegen ihre Ablehnung und argumentierte, die Vorschrift einer Mindestgröße von 1,70 Meter diskriminiere Frauen, weil diese von Natur aus oft …
Einheitliche Mindestgröße für Polizisten ist diskriminierend

Kommentare