135.000 Euro in Altkleider-Container

Kopenhagen - Extrem uneigennützig, aber auch eigenwillig; Eine Million Kronen in bar, umgerechnet 135.000 Euro, hat ein unbekannter Däne in einen Altkleider-Container geworfen.

“An das Rote Kreuz. Von einem anonymen Spender. Über 40 Jahre zusammengespart“, stand handschriftlich auf einem von zehn Briefumschlägen mit Bargeld. Helferinnen entdeckten das Vermögen beim Auspacken von Altkleidersäcken in der Ortschaft Jyderup.

Eine Sprecherin vom dänischen Roten Kreuz bestätigte am Donnerstag den Fund. Sie sagte, das Geld sei derzeit bei der Polizei deponiert, die den Fund auf mögliche kriminelle Hintergründe untersuchen will. “Darauf deutet aber nicht das Geringste hin“, erläuterte Rot-Kreuz-Sprecherin Julie Lorenzen.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Nach der Freigabe der Million in dänischen Kronen werde man das Geld für die Katastrophenhilfe verwenden. “Angesichts der Hungersnot in Somalia kommt es wie ein Geschenk des Himmels“, sagte die Dänin. Die Handschrift deute auf eine recht betagte Person hinter der Spende hin.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um sogenannte Bierbikes vor Gericht
Rollende Partytheke oder sportliches Sightseeing? An den Riesenfahrrädern mit Bierfass an Bord scheiden sich die Geister. Der Betreiber in Berlin darf die Gefährte nicht …
Streit um sogenannte Bierbikes vor Gericht
Tote bei Busunglück in Peru
Arequipa (dpa) - Die Zahl der Todesopfer beim Busunglück im Süden Perus hat sich nach Medienberichten auf mehr als 40 erhöht. Das Innenministerium in Lima hatte zunächst …
Tote bei Busunglück in Peru
Schreckliches Unglück: Mindestens fünf Tote bei Erdrutsch in Indonesien
In Indonesien ereignete sich am Donnerstag ein schreckliches Unglück: Bei einem Erdrutsch wurden mindestens 5 Menschen getötet. Die Zahl der opfer könnte weiter …
Schreckliches Unglück: Mindestens fünf Tote bei Erdrutsch in Indonesien
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot
Tragischer Unfall in Brasilien. Ein 17-jähriges Mädchen wurde am Sonntag leblos von ihren Verwandten aufgefunden. Die Kopfhörer in ihren Ohren waren geschmolzen.
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot

Kommentare