+
Die Gema lenkt beim Tarifstreit vorerst ein.

Streit um Musiknutzung

Gema lenkt ein - Reform verschoben

München - Schon lange streiten die Gema und Veranstalter um die neuen Tarife. Nach zahlreichen Protesten und Demonstrationen von Bürgern, lenkte der Verband vorerst ein.

Im Streit um ihre neuen Gebühren lenkt die Gema ein wenig ein: Der Start der neuen Tarifstruktur für den Veranstaltungsbereich soll verschoben werden - auf spätestens Ende Juni 2013. Dies sagte ein Gema-Sprecher am Montag in München. Eigentlich sollte die Reform von April des kommenden Jahres an gelten. Man wolle jedoch in jedem Fall des Schiedsspruch der Aufsichtsbehörde abwarten, sagte der Sprecher. Dies sei auch im Interesse der Nutzer. Spätestens Ende Juni muss das Deutsche Patent- und Markenamt in München in dem Schiedsverfahren entscheiden. Die Gema reagierte damit auf Druck der Wirtschaftsminister der Länder. Diese wollen die umstrittene Tarifreform aussetzen, weil sie zum Teil massive Erhöhungen unter anderem für Clubs und Discos vorsieht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Hessisch Lichtenau - Bis minus elf Grad war es, als eine 19-Jährige in Nordhessen nachts nur kurz zum Rauchen raus wollte. Sie starb im Frost. Die genauen Umstände geben …
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle

Kommentare