+
Die Gema lenkt beim Tarifstreit vorerst ein.

Streit um Musiknutzung

Gema lenkt ein - Reform verschoben

München - Schon lange streiten die Gema und Veranstalter um die neuen Tarife. Nach zahlreichen Protesten und Demonstrationen von Bürgern, lenkte der Verband vorerst ein.

Im Streit um ihre neuen Gebühren lenkt die Gema ein wenig ein: Der Start der neuen Tarifstruktur für den Veranstaltungsbereich soll verschoben werden - auf spätestens Ende Juni 2013. Dies sagte ein Gema-Sprecher am Montag in München. Eigentlich sollte die Reform von April des kommenden Jahres an gelten. Man wolle jedoch in jedem Fall des Schiedsspruch der Aufsichtsbehörde abwarten, sagte der Sprecher. Dies sei auch im Interesse der Nutzer. Spätestens Ende Juni muss das Deutsche Patent- und Markenamt in München in dem Schiedsverfahren entscheiden. Die Gema reagierte damit auf Druck der Wirtschaftsminister der Länder. Diese wollen die umstrittene Tarifreform aussetzen, weil sie zum Teil massive Erhöhungen unter anderem für Clubs und Discos vorsieht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extrem selten: Sechsjähriger Junge stirbt nach Fledermaus-Kratzer an Tollwut
Ein sechs Jahre alter Junge ist in den USA an der dort extrem seltenen Tollwut gestorben.
Extrem selten: Sechsjähriger Junge stirbt nach Fledermaus-Kratzer an Tollwut
Drei Tote bei Absturz von türkischem Militärflugzeug
Beim Absturz eines türkischen Militärflugzeugs sind drei Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Das Flugzeug war plötzlich vom Radar verschwunden.
Drei Tote bei Absturz von türkischem Militärflugzeug
Esa-Vision: Astronauten auf Raumflügen jenseits der ISS
Der Deutsche Alexander Gerst fliegt in diesem Jahr zum zweiten Mal zur Raumstation ISS. Für die Zukunft hofft Europas Raumfahrtagentur für ihre Astronauten auch auf …
Esa-Vision: Astronauten auf Raumflügen jenseits der ISS
Zwei russische Jugendliche stechen auf Lehrerin und Viertklässler ein - Motiv der Attacke noch unklar
Nach der Messerattacke in einer Schule in der russischen Stadt Perm ist gegen zwei Schüler Haftbefehl erlassen worden.
Zwei russische Jugendliche stechen auf Lehrerin und Viertklässler ein - Motiv der Attacke noch unklar

Kommentare