+
Die Gema lenkt beim Tarifstreit vorerst ein.

Streit um Musiknutzung

Gema lenkt ein - Reform verschoben

München - Schon lange streiten die Gema und Veranstalter um die neuen Tarife. Nach zahlreichen Protesten und Demonstrationen von Bürgern, lenkte der Verband vorerst ein.

Im Streit um ihre neuen Gebühren lenkt die Gema ein wenig ein: Der Start der neuen Tarifstruktur für den Veranstaltungsbereich soll verschoben werden - auf spätestens Ende Juni 2013. Dies sagte ein Gema-Sprecher am Montag in München. Eigentlich sollte die Reform von April des kommenden Jahres an gelten. Man wolle jedoch in jedem Fall des Schiedsspruch der Aufsichtsbehörde abwarten, sagte der Sprecher. Dies sei auch im Interesse der Nutzer. Spätestens Ende Juni muss das Deutsche Patent- und Markenamt in München in dem Schiedsverfahren entscheiden. Die Gema reagierte damit auf Druck der Wirtschaftsminister der Länder. Diese wollen die umstrittene Tarifreform aussetzen, weil sie zum Teil massive Erhöhungen unter anderem für Clubs und Discos vorsieht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
An zwei Bahnhöfen gab es am Samstag Brandanschläge, die Auswirkungen sind groß: Züge von Berlin nach Hamburg und Hannover werden umgeleitet. Auch am Sonntag läuft noch …
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Düsseldorf ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Forschern gelingt Sensationsfund in 5,5 Kilometern Tiefe
72 Jahre lang fehlte von dem gesunkenen US-Kreuzer „USS Indianapolis“ jede Spur. Nun wurden Teile des Wracks entdeckt - in 5,5 Kilometern Tiefe.
Forschern gelingt Sensationsfund in 5,5 Kilometern Tiefe
Nach Mord in Hamburg mehrere Täter flüchtig
Gewaltverbrechen in Hamburg-Eppendorf, ein Mensch wird erschossen. Vieles ist laut Polizei noch unklar.
Nach Mord in Hamburg mehrere Täter flüchtig

Kommentare