Herrenloses Gepäckstück sorgt für Aufregung: Teile des Hauptbahnhofs abgeriegelt

Herrenloses Gepäckstück sorgt für Aufregung: Teile des Hauptbahnhofs abgeriegelt
+
Im Notfall greifen Gemeine Vampire ihren Freunden unter die Flügel. Foto: Gerry Carter

Beute wird im Notfall geteilt

Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen

Ein Freund, ein guter Freund: Bei Fledermäusen der Art Desmodus rotundus bekommen besonders jene Individuen Unterstützung, die ihr Netzwerk pflegen.

Ancòn (dpa) - Im Notfall greifen Gemeine Vampire ihren Freunden unter die Flügel. Fledermausweibchen, die verhältnismäßig viele Freundschaften außerhalb ihrer Familie pflegen, kommen demnach nach dem Verlust einer nahen Verwandten besser klar als Artgenossinen ohne solche Kontakte.

Das berichten Forscher um Gerry Carter vom Smithsonian Tropical Research Institute (Panama) im Fachmagazin "Biology Letters" der britischen Royal Society.

Bei den Gemeinen Vampiren (Desmodus rotundus) ist es üblich, dass weibliche Tiere Blutmahlzeiten, die sie ihrer Beute ausgesaugt haben, wieder hochwürgen und mit Töchtern und Müttern teilen. Stirbt ein Familienmitglied, fehlt eine wichtige Nahrungsquelle im Familienverband.

Die Forscher beobachteten über vier Jahre eine in Gefangenschaft gehaltene Kolonie von etwa 30 Gemeinen Vampiren. Dabei nahmen sie Weibchen aus der Kolonie und ließen sie 24 Stunden lang hungern. Kurz bevor das Tier zurückgebracht wurde, entfernten die Forscher zusätzlich einen Hauptnahrungslieferanten aus der Familie des Weibchens. Anschließend beobachtete sie, wie das ausgehungerte Tier versorgt wurde. Dabei stellten die Wissenschaftler fest, dass Weibchen mit mehr Freundschaften auch mehr Nahrung bekamen.

Gemeine Vampire kommen in Süd- und Mittelamerika vor und leben in Gruppen von bis zu 5000 Tieren in hohlen Bäumen und in Höhlen.

Youtube-Video von würgenden Gemeinen Vampiren

Infos zum Gemeine Vampir bei der Roten Liste

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todesstrafe gegen deutsche IS-Anhängerin im Irak aufgehoben
Die deutsche IS-Anhängerin Lamia K. ist von einem irakischen Gericht eigentlich zum Tode verurteilt worden. Doch nun wurde ihre Strafe noch einmal umgewandelt. 
Todesstrafe gegen deutsche IS-Anhängerin im Irak aufgehoben
Forscher finden so viel Mikroplastik in der Arktis wie nie
Plastik ist aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken. Und es ist mittlerweile überall zu finden: Selbst in der Arktis haben Forscher eine hohe Konzentration winziger …
Forscher finden so viel Mikroplastik in der Arktis wie nie
Großeinsatz! Mann wollte mit weißem Pulver in Gerichtssaal
Feuerwehr und Polizei sind am Landgericht Köln in Großeinsatz. Ein Mann hatte am Dienstag weißes Pulver in einem Gerichtssaal verteilt. Noch ist unklar, ob es sich um …
Großeinsatz! Mann wollte mit weißem Pulver in Gerichtssaal
Lieferwagen rast in Menschenmenge in Toronto - zehn Tote und viele Verletzte
Auch Stunden später gibt die Bluttat Rätsel auf. Warum steuert ein 25-Jähriger seinen Lieferwagen auf einen Gehweg, mäht wahllos Passanten um - und fordert die Polizei …
Lieferwagen rast in Menschenmenge in Toronto - zehn Tote und viele Verletzte

Kommentare