+
Diese pöbelnde Socke will niemand zu Hause haben.

Schon gesehen?

Geniale Werbung: Niemand mag Socken an Weihnachten!

  • schließen

München - Gute Werbeclips gibt es ja nicht all zu oft. Aber die Spots, mit denen ein Geschenke-Shop gerade für mehr Kreativität bei den Weihnachtspräsenten wirbt, sind wirklich sehenswert.

Das gute, alte Paar Socken unter dem Christbaum - für viele wird dieser ungeliebte Klassiker auch in diesem Jahr wieder bittere Realität. Für den Onlineshop "Geschenkeidee.de" ist dieser Fehlgriff Anlass für eine herrlich amüsante Werbeclip-Reihe. Hauptdarsteller: Eine pöbelnde Socke, die einer Bilderbuchfamilie ihr weihnachtliches Idyll mit derben Sprüchen und fehlendem Benehmen zunichtemacht.

Der unsympathische Strickgast grölt lautstark und kippt einen Drink, während die Tochter versucht, an der Gitarre "Oh Tannenbaum" zum Besten zu geben.

Während die Mutter beim gemeinsamen Abendessen von ihrer Familie für ihre Kochkünste gelobt wird, gibt es von der ungehobelten Socke nur Beleidigungen.

Und auch der Familienvater wird nicht von Kommentaren unterhalb der Gürtellinie verschont.

Die Botschaft der 25 Sekunden dauernden Werbeclips ist eindeutig: "Niemand mag Socken an Weihnachten!". Gesprochen wird der ordinäre Strumpf übrigens von Tommy Piper, der in den 90er Jahren bereits dem ebenfalls für seine schlechten Manieren bekannten Außerirdischen ALF seine Stimme lieh.

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare