+
Maria Aljochinas Gnadengesuch wurde abgelehnt.

Aljochina bleibt in Haft

Gericht lehnt Gnade für Pussy-Riot-Mitglied ab

Moskau - Maria Aljochina (25) von der russischen Punkband Pussy Riot muss bis zum Ende ihrer umstrittenen Haftstrafe im März 2014 hinter Gittern bleiben.

Ein Gericht in der Stadt Perm am Ural lehnte am Mittwoch eine vorzeitige Haftentlassung erneut ab, wie die Agentur Interfax meldete. Aljochinas Anwältin Irina Chrunowa kündigte daraufhin an, weiter für eine Freilassung zu kämpfen und bis vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu ziehen.

Ihre Mandantin, Mutter eines kleinen Sohnes, solle heimlich in ein anderes Straflager gebracht werden, sagte Chrunowa. Aljochina war über Video bei der Verhandlung zugeschaltet. Sie war Anfang März 2012 festgenommen und am 17. August 2012 wegen Rowdytums aus religiösem Hass zu zwei Jahren Straflager verurteilt worden. Sie hatte gemeinsam mit anderen Bandmitgliedern in der wichtigsten orthodoxen Kathedrale gegen Kremlchef Wladimir Putin protestiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Der afrikanische Kleinstaat Swasiland heißt in Zukunft anders. Der König hat zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit von Großbritannien sein Reich umbenannt.
König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Horror über den Wolken haben Passagiere auf einem Flug von New York nach Dallas erlebt. Dramatische Szenen müssen sich an Bord der Boeing abgespielt haben, wie …
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Es ist ein Fall mit bisher nicht gekannter Dimension und grausamen Details. Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg ist das erste Urteil gesprochen. …
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft
Drei Tage nach der tödlichen Schlägerei in Passau versuchen die Ermittler, das Geschehen zu rekonstruieren. Dabei sollen auch die Aussagen der Verdächtigen helfen. Am …
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft

Kommentare