Krasse Strafen für Verbrecher

Gericht plant Kastrationen für Vergewaltiger

La Paz - Keine Gnade mit Verbrechern: Ein Indianer-Gericht in Bolivien hat Kastrations-Strafen für Vergewaltiger und Handamputationen für Einbrecher angekündigt.

Ein für Gemeinde-Justiz zuständiger Indianer-Rat in El Alto, im Südwesten von La Paz, hat am Montag die chemische Kastration als Strafe für Sexualverbrechen und die Amputation für Einbrecher - bei Wiederholungstätern - angenommen, berichtete die Zeitung „La Razón“ in ihrer Online-Ausgabe.

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

„Wir werden das Leben respektieren und weder foltern noch lynchen, sondern die Amputation und die chemische Kastration in Koordination mit den Ärzten durchführen“, erklärte der Sprecher der Aymara- Gemeinden in El Alto, Carmelo Titirico.

Die bolivianische Verfassung von 2008 hat ein doppeltes Justizsystem eingeführt, nach dem in Regionen mit starker Indianer-Bevölkerung die Gemeinden ihre eigene Gerichtsbarkeit nach lokaler Tradition aufbauen sollen. Vergewaltigungen fallen jedoch nicht unter deren Gerichtsbarkeit. Die Regierung hat bislang zu der Auslegung des Gemeinderats von El Alto keine öffentliche Stellung genommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare