Gericht verhandelt über Revision im Fall Hatun Sürücü

Leipzig/Berlin - Zweieinhalb Jahre nach dem sogenannten Ehrenmord an der Berliner Deutsch-Türkin Hatun Sürücü entscheidet der Bundesgerichtshof (BGH), ob es bei den Freisprüchen für ihre beiden älteren Brüder bleibt.

Der 5. Strafsenat in Leipzig verhandelt heute über den Revisionsantrag der Staatsanwaltschaft, den Mordprozess gegen die beiden 26 und 28 Jahre alten Männer neu aufzurollen.

Die 23-jährige Frau aus einer streng religiösen muslimischen Familie war im Februar 2005 von ihrem jüngsten Bruder wegen ihres westlichen Lebensstils erschossen worden. Das Berliner Landgericht verurteilte den heute 21-Jährigen nach dessen Geständnis im April 2006 zu einer Jugend-Haftstrafe von neun Jahren und drei Monaten. Die beiden mitangeklagten älteren Brüder wurden aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Gegen die Freisprüche hatte die Staatsanwaltschaft Revision eingelegt.

Auch interessant

Kommentare