Schlechter Tarnname

Gericht verurteilt "Herrn Hanf" wegen Cannabis-Anbau

Frankfurt/Main - Irgendwie war das dann doch ein ziemlich schlechter Tarnname. "Herr Hanf" baute in einer Mietwohnung Cannabis an - und wurde erwischt.

Weil er unter dem Decknamen „Herr Hanf“ in einer Mietwohnung Cannabis angebaut hat, ist ein Mann in Frankfurt zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Das Landgericht setzte darüber hinaus am Donnerstag eine Geldbuße von 4800 Euro für den 31-Jährigen fest.

Der Angeklagte hatte 2010 zunächst eine Wohnung in einem Hochhaus in Hattersheim bei Frankfurt unter dem Namen „Kunz“ angemietet und dort eine Plantage zur Anzucht der Pflanzen eingerichtet.

In einer zweiten Wohnung im selben Hochhaus, die er als „Herr Hanf“ anmietete, wurden die Pflanzen dann bis zur Erntereife herangezogen. Der Hausmeister schöpfte im April 2013 Verdacht und rief die Polizei. Mit 2,5 Kilogramm Marihuana in der Tasche wurde der 31-Jährige festgenommen. In der Wohnung lagerten weitere 16 Kilogramm.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Frau (41): Leiche in Plastikfolie verpackt gefunden
Eine Frau wird vermisst. Die Polizei verdächtigt den Ehemann, seine Frau getötet zu haben. Jetzt wird die Leiche der Vermissten gefunden - in Plastik verschnürt im …
Vermisste Frau (41): Leiche in Plastikfolie verpackt gefunden
12-jähriger Schüler stirbt beim Schwimmunterricht
Ein zwölf Jahre alter Junge ist am Dienstag beim Schwimmunterricht tödlich verunglückt. Zwei Mitschülerinnen fanden ihn leblos am Beckenrand.
12-jähriger Schüler stirbt beim Schwimmunterricht
Schulbus kracht in Hauswand - Mehrere Kinder schwer verletzt
Ein voll besetzter Schulbus kommt östlich von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Viele Kinder werden bei dem Unfall verletzt. Die Polizei lobt die …
Schulbus kracht in Hauswand - Mehrere Kinder schwer verletzt
Papst Franziskus bittet um Verzeihung wegen Kinderschändung
Der angerichtete Schaden sei nicht wieder gutzumachen, sagt der Papst zu den Sexualverbrechen eines chilenischen Priesters. Bei einer Messe ruft er zu einem aktiveren …
Papst Franziskus bittet um Verzeihung wegen Kinderschändung

Kommentare