Gericht gibt Verfahren über Ex-Knacki ab

Düsseldorf - Richter in Düsseldorf haben ein Verfahren zur Unterbringung eines aus der Sicherungsverwahrung entlassenen gefährlichen Ex-Gefangenen an das Landgericht Regensburg abgegeben.

Das Gericht in Bayern sei schon länger mit dem Fall befasst, teilte das Landgericht am Montag in Düsseldorf mit.Der mehrfach vorbestrafte 63-Jährige hatte mehr als zehn Jahre lang in der Sicherungsverwahrung gesessen. Nach einem Urteil des Landgerichts Regensburg war er daraus entlassen worden und nach Düsseldorf gezogen. In zweiter Instanz hatte das Oberlandesgericht (OLG) in Nürnberg jedoch vor dreieinhalb Wochen seine vorläufige Einweisung beschlossen. Es drohten “gravierende Straftaten aufgrund psychischer Störung“, erklärte das OLG. Er kam in eine geschlossene Einrichtung in Essen.

Das Hauptsacheverfahren vor dem Landgericht Regensburg steht noch aus. In der Zwischenzeit hatte aber auch die Stadt Düsseldorf die Unterbringung des 63-Jährigen beantragt. Jedoch dürfe ein und derselbe Sachverhalt nicht von zwei verschiedenen Gerichten beurteilt werden, teilte das Landgericht Düsseldorf mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht.
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an
Bei einem tragischen Unfall hat eine junge Mutter in Brandenburg ihr eigenes Kind mit dem Auto angefahren und schwer verletzt.
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an

Kommentare