Gericht gibt Verfahren über Ex-Knacki ab

Düsseldorf - Richter in Düsseldorf haben ein Verfahren zur Unterbringung eines aus der Sicherungsverwahrung entlassenen gefährlichen Ex-Gefangenen an das Landgericht Regensburg abgegeben.

Das Gericht in Bayern sei schon länger mit dem Fall befasst, teilte das Landgericht am Montag in Düsseldorf mit.Der mehrfach vorbestrafte 63-Jährige hatte mehr als zehn Jahre lang in der Sicherungsverwahrung gesessen. Nach einem Urteil des Landgerichts Regensburg war er daraus entlassen worden und nach Düsseldorf gezogen. In zweiter Instanz hatte das Oberlandesgericht (OLG) in Nürnberg jedoch vor dreieinhalb Wochen seine vorläufige Einweisung beschlossen. Es drohten “gravierende Straftaten aufgrund psychischer Störung“, erklärte das OLG. Er kam in eine geschlossene Einrichtung in Essen.

Das Hauptsacheverfahren vor dem Landgericht Regensburg steht noch aus. In der Zwischenzeit hatte aber auch die Stadt Düsseldorf die Unterbringung des 63-Jährigen beantragt. Jedoch dürfe ein und derselbe Sachverhalt nicht von zwei verschiedenen Gerichten beurteilt werden, teilte das Landgericht Düsseldorf mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Lebenserwartung wird 90 Jahre übersteigen
Daran haben einige Experten lange gezweifelt: Manche Länder könnten bis 2030 eine Lebenserwartung von 90 Jahren erreichen. Auch die Deutschen werden älter - und die …
Studie: Lebenserwartung wird 90 Jahre übersteigen
Vater dreier Kinder stirbt während Live-Stream-Marathon
Virginia Beach - Brian Vigneault (35) wollte Spenden sammeln, dafür veranstaltete der Vater dreier Kinder einen Live-Stream auf dem Gaming-Portal Twitch. Der bekannte …
Vater dreier Kinder stirbt während Live-Stream-Marathon
Krebs in EU: Sterberate sinkt bei Frauen langsamer
Seit 1988 wurden in der EU Millionen Todesfälle vermieden, weil Krebs verhindert oder früh erkannt und geheilt werden konnte. Obwohl die Sterberate insgesamt sinkt, sind …
Krebs in EU: Sterberate sinkt bei Frauen langsamer
Urteil im Prozess um Spermaprobe eines Toten erwartet
München (dpa) - Im Rechtsstreit um die Sperma-Probe eines Toten will das Oberlandesgericht München heute seine Entscheidung verkünden.
Urteil im Prozess um Spermaprobe eines Toten erwartet

Kommentare